• Spielzeit 2016 | 2017

#Thesen9.5
Junges Musiktheater zu Glaube, Hoffnung und Liebe

IMG_0017.jpg
Karten

Ein Theaterprojekt des Kulturwerks MSH Schauspiel Lutherstadt
Eisleben aus Anlass des Jubiläumsjahres der Reformation 2017

in Kooperation mit der Berufsbildenden Schule Mansfeld-Südharz Standort Lutherstadt Eisleben und Schülern der Ausbildungsklasse zum Sozialassistenten, Schülern der Katharinenschule, des Martin-Luther-Gymnasiums und der Grundschule Geschwister Scholl in Lutherstadt Eisleben und einer Schülerin des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Sangerhausen,
Mitgliedern des Tanzstudios Eisleben e.V. sowie
dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode unter Leitung von MD Christian Fitzner

Initiator und Träger des Vorhabens ist das Kulturwerk MSH. Das Projekt wird gefördert im Rahmen des Modellprojekts Theaterpädagogik des Kultusministeriums Sachsen-Anhält und unterstützt durch den Landkreis Mansfeld-Südharz sowie den Förderverein Freunde des Theaters.
Die Projektarbeit endet nicht genagelt an eine Kirchentür, sondern wird am 21. Mai 2017 im Theater an der Landwehr Premiere feiern.


Dies wissen über Luther (fast) alle: Vor 500 Jahren hat er 95 Thesen verfasst und angeblich an die Schlosskirche zu Wittenberg geschlagen. 2017 nehmen sich Jugendliche aus Eisleben, Hettstedt und Sangerhausen nun diese Thesen vor und stellen ihre eigenen auf. Verpackt ergeben Texte, Musik, Tanz und Spiel das Jugendmusikprojekt „#Thesen9.5“.
#Thesen9.5 – es ist ein junger, ungewöhnlicher Titel für eine junge Bühnenperformance. Jugendliche – im Übergang vom Kind zum Erwachsenen - sind scharfe Kritiker, große Träumer und engagierte Weltverbesserer. Welchen Bezug haben junge Menschen dazu, die nicht an Gott glauben? Was war das Besondere an den Thesen und was davon ist heute von Bedeutung?

"Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen."

In einem collageartigen Musiktheaterstück schaffen Jugendliche aus Eisleben und Umgebung eigene Thesen und Bilder zu Glaube, Hoffnung, Liebe. Sie präsentieren diese in Liedern, Bildern, Texten und Bewegung. Sie finden eine eigene Sprache auf der Bühne, vor allem aber auch in sich selbst. Damit treten sie in einen Dialog über alte, menschliche Werte in ihrer, unserer gegenwärtigen Zeit.

Die Akteure
Junge Menschen der Region Mansfeld-Südharz
… schreiben Texte, fotografieren die Welt in der sie leben, proben Szenen und Tänze, machen Musik.
Emma Louise Harrington
…tanzt seit 2015 im Ballett Rossa an der Oper Halle. Die Australierin studierte den Tanz in Sydney und Wien. Sie ist die Choreografin im Projekt #Thesen9.5.
Lisa Überbacher
…übernimmt die Ausstattung des Stücks. Sie arbeitet als freie Bühnen- und Kostümbildnerin an namhaften Bühnen im deutschsprachigen Raum.
Thomas Dorsch
… ist Dirigent, Komponist und Musikdirektor am Theater Lüneburg. Für das Projekt #Thesen9.5 komponiert und arrangiert er die Musik.
Phillip Barczewski
… ist Musikwissenschaftler und Dirigent. Als dieser stand er bereits vor namhaften Orchestern. Im Projekt #Thesen 9.5 übernimmt er die musikalische Leitung.
Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode unter Leitung von MD Christian Fitzner
… das Orchester widmet sich neben jährlich über 100 Konzert- und Opernaufführungen insbesondere auch der Vermittlung von Musik an junge Menschen. Es wird die Akteure auf der Bühne musikalisch begleiten.
Melanie Peter
… führt Regie und übernimmt die künstlerische Leitung des Projekts.
Wir danken allen Eltern, Familien und Pädagogen für die Unterstützung und Begleitung der Akteure
bei der Verwirklichung der Projektidee #Thesen9.5.

Melanie Peter, Theaterpädagogin und erfahrene Projektleiterin, ist gern bereit, Jugendlichen und interessierten Erwachsenen Näheres zum Projekt zu erzählen. Informationen zu #Thesen9.5 gibt es bei Ihr und beim Projektkoordinator des Theaters,  Daniel Theuring.
Kontakt:
Kulturwerk MSH Schauspiel Lutherstadt Eisleben
Projektkoordination
Daniel Theuring
Tel 03475.669922
E-Mail kbb@theater-eisleben.de

Das Theater-und Musikprojekt ist Teil des einmaligen Reformationsabonnements, welches das Kulturwerk MSH ausschließlich im Jahr des Reformationsjubiläums 2017 anbietet.
Das ABO R ist für 59,- Euro erhältlich und bietet Ihnen den ermäßigten Besuch von fünf anspruchsvollen und einmaligen Vorstellungen, darunter eigene Inszenierungen des Schauspieles des Theaters in der Lutherstadt, aber auch erstklassige Gastspiele der Bühnen Kammerspiele Magdeburg und Landesbühnen Sachsen.

NEUES ABONNEMENT:   ABO R  Reformationsabonnement

Bruder Martin und Bruder Johannes
Schauspiel                                                  | Kammerspiele Magdeburg  | 04. 02.  2017 | Theater Eisleben, Große Bühne

Luther Lesen                                              | mit Daniel Leis und Ulrich Fischer | 17. 02. 2017 | Luthers Sterbehaus

#Thesen9.5
Musikprojekt                                              | KULTURWERK MSH  | 21. 05. 2017 | Theater Eisleben, Große Bühne

Gottes Narr und Teufels Weib
Schauspiel                                                 | KULTURWERK MSH | 23. 06. 2017 | Luthers Sterbehaus, Innenhof

In Gottes eigenem Land
Theaterprojekt                                          | Landesbühnen Sachsen  | 24. 06. 2017 | Theater Eisleben, Große Bühne

Termine Spielzeit 2016 | 2017

19.05.2017 | 11:00 Uhr
Karten

Große Bühne
Premiere

21.05.2017 | 18:00 Uhr
Karten

Große Bühne / Abo R
08.06.2017 | 11:00 Uhr
Wernigerode
09.06.2017 | 09:30 Uhr
Sangerhausen, Musikschule
19.06.2017 | 09:30 Uhr
Karten

Große Bühne
2015 by Kulturwerk Mansfeld-Südharz
VORVERKAUF 03475-602070 oder kartenservice@theater-eisleben.de