Ensemble

Ulrich Fischer

Intendant

Biografisches

Nach seinem Studium an der Theaterhochschule Hans Otto in Leipzig kam Ulrich Fischer 1986 als junger Dramaturg ans damalige Thomas-Müntzer-Theater in Eisleben. Sein Regiedebüt gab er dort 1988 mit dem Stück "Die Jungs" von Heinz Drewniok. 1989 wurde er Chefdramaturg des Drei-Sparten-Hauses. Nach der Abwickelung des Musiktheaters 1993, löste er 1994 Frank Hofmann als Intendant des Theaters ab.

Ulrich Fischer führte die Landesbühne Sachsen-Anhalt, bis diese 2013 vor der Forderung des Landes Sachsen-Anhalt stand, sich von einem Theater zu einem Kulturwerk zu wandeln. Inzwischen wurde die Episode "Kulturwerk" vom neuen Minister für Kultur des Landes beendet. Ab der Spielzeit 2017 | 18 ist das Theater wieder ein Theater, darf auch Theater heißen und ist somit den anderen Theatern Sachsen-Anhalts gleichgestellt.

Ulrich Fischer ist persönliches Mitglied der Intendantengruppe des Deutschen Bühnenvereins und Beisitzer beim Bühnenschiedsgericht. Ein bis zwei Mal pro Spielzeit führt er selbst Regie. Gesellschaftskritische Produktionen, wie "Die Firma dankt" oder Klassiker, wie "Nathan der Weise" liegen ihm dabei ebenso am Herzen wie die Inszenierung von Kinderstücken ("Gespensterjäger auf eisiger Spur") sowie Komödien ("Der nackte Wahnsinn"). Als Gastregisseur zog es ihn mehrmals, zuletzt für "Das weiße Rössl", ans Theater nach Hof. Am Nordharzer Städtebundtheater inszenierte er 2014 Die Dreigroschenoper.

Er ist einer der dienstältesten Intendanten in Sachsen-Anhalt und Deutschland und blickt auf eine bewegte Theaterzeit. Diese ist neben den zum Teil schweren Kämpfen um das Überleben der Eisleber Bühne auch geprägt von der Erfahrung, mit einem jungen wie auch einem erfahrenen Ensemble die Leidenschaft des Theaters erfolgreich inszenieren und vermitteln zu können.
.
In der Spielzeit 2018 | 2019 übernimmt Ulrich Fischer die Regie bei "Die Olsenbande dreht durch" und "Bis dass dein Tod uns scheidet".

Kontakt

u.fischer@theater-eisleben.de
03475.669933