Ensemble

Benjamin Wilke

Schauspieler

Biografisches

Nach einem 3½ jährigem Studium an der Kasseler Schauspielschule unter dem Sankt Petersburger Regisseur Viktor Dell besteht Benjamin Wilke im Februar 2016 die Abschlussprüfung und wird in die ZAV Berlin aufgenommen.
Erste Bühnenerfahrungen sammelt er auf der Studiobühne des Kasseler Kulturhauses Dock 4 und beim Theater in der Wolfschlucht. 2015 nimmt Benjamin Wilke am Internationalen Festival für Moderne Dramen in St. Petersburg teil (Rolle: Ben, „Der Stumme Diener“, Harold Pinter). Bereits während seines Studiums wird er am Jungen Theater Göttingen als Gast für das Stück „Odyssee im Leerraum“ (Dokumentartheater von Nico Dietrich) verpflichtet. Darauf folgt ein Engagement für das Kinderstück „Die Goldene Gans“ bei den Bad Hersfelder Festspielen (Dieter Wedel).
Mit den beiden Rollen „Driss“ (Ziemlich beste Freunde) und „Herr Taschenbier“ (Eine Woche voller Samstage) feiert er einen großen Publikumserfolg an der Unterfränkischen Landesbühne Schloss Maßbach.
Als Major Koch steht er nun in der Inszenierung "Terror" (Regie: Ulrich Fischer) vor Gericht und wurde bisher als solcher vom Publikum des Theaters Eisleben freigesprochen.

Sein erklärtes nächstes Ziel am Ende seiner ersten Spielzeit in der Lutherstadt: der Mansfelder Oskar.

Viel Glück!