Was wahr war

Schauspiel

Michael Engler

Die erfolgreiche Unternehmerin Evelyn Schönfeld steht kurz vor dem Verkauf ihrer Kaffeehaus- Kette. Gerade hat sie die Beerdigung ihres Vaters hinter sich, als sie auf die Journalistin Simone Wiegand trifft. Simone Wiegand sieht in Evelyn Schönfelds Person die Gelegenheit, endlich groß raus zu kommen und heftet sich hartnäckig an ihre Fersen. Sie zwingt Evelyn Schönfeld ein Interview auf und konfrontiert sie mit pikanten Details aus deren Vergangenheit. Als gestandene Geschäftsfrau reagiert Evelyn Schönfeld, die als Frau ohne Vergangenheit gilt, gekonnt auf die spitzen Fragen der neugierigen Journalistin. Zwar lässt Sie sich auf ein Gespräch ein, tischt der Reporterin aber selbst erdachte Geschichten auf. So entspinnt sich zwischen beiden Frauen ein Dialog, der von Lügen, Macht und beiderseitiger Manipulation geprägt ist. Dabei zieht die durchtriebene Journalistin Simone Wiegand die Schlinge um Evelyn Schönfelds Hals immer enger. Solange, bis Evelyn Schönfeld schließlich ein Geständnis ablegt.

demnächst
  • Sa24.02.
    19:30Uhr
    Pre(Abo F) +TC
    Foyer
    ausverkauft
  • Sa03.03.
    19:30Uhr
    VFoyer