Die Welt auf dem Monde

Dramma giocoso in drei Akten Libretto nach Carlo Goldoni Musik von Joseph Haydn

Nordharzer Städtebundtheater Halberstadt Quedlinburg

in einer Neubearbeitung von Susanne Knapp und Maxim Hofmann

Wie kann es nach Jahren vergeblichen Hoffens und Ausharrens drei befreundeten Opernprotagonisten gelingen, einem betuchten Alten mit offenkundigem Faible für fremde, außerirdische (Fantasie-)Welten endlich dessen Einwilligung zur durchaus lukrativen Hochzeit seiner beiden Töchter abzuringen und ihm bei dieser Gelegenheit auch noch das Dienstmädchen, auf das er selbst ein Auge geworfen hat, abspenstig zu machen? Indem Bonafede, dem Gutgläubigen, dank eines vermeintlich die Schwerkraft auflösenden Wundermittels eine Reise zum Monde vorgegaukelt wird!

Und das geschieht in dieser verrückten, satirischen Illusions-Komödie mit größter Fantasie und Spielfreude und unter Aufbietung eines verblüffend großen Spektrums cleverer Überrumpelungsstrategien. Die Oper Joseph Haydns wird am Nordharzer Städtebundtheater in einer vielversprechenden Neubearbeitung von Susanne Knapp und Maxim Hofmann auf die Bühne gebracht, die den Opernklassiker musikalisch behutsam von Ballast befreit, die Handlung auf herrlich unkonventionelle Weise „entschlackt“ und etliche unterhaltsame extraterrestrische Überraschungen für das Publikum parat hält.

Musikalische Leitung   MD Johannes Rieger
Inszenierung   Susanne Knapp
Knabenchor   Jan Rozehnal
Ausstattung   Jakob Knapp
Dramaturgie   Susanne Germer
Ecclitico, vorgeblicher Astrologe   Max An
Ernesto, ein Kavalier   Denis Lakey a. G.
Bonafede   Klaus-Uwe Rein
Clarice, Bonafedes Tochter   Runette Botha
Flaminia, Bonafedes Tochter   Benedicte Hilbert
Lisetta, Kammerzofe des Bonafede   KS Gerlind Schröder
Cecco, Diener des Ernesto   Tobias Amadeus Schöner
Bühnenmusiker und Kosmonaut   Maxim Hofmann

Knabenchor und Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters

demnächst