Irish Heartbeat Festival

Die 30.Jubiläumstour im Doppelpack!

Die Irish Heartbeat Tournee feiert 2019 einmal mehr den irischen Nationalfeiertag, den St. Patrick s Day – aber auch sein dreißigjähriges Jubiläum! Das Festival ist eine Kulturinstitution. Aber keine auf einem hohen Sockel, sondern nah an den Menschen. Genau das war es, was Petr Pandula, den Mentor des Festivals, beeindruckt und angetrieben hat, als er das IHB 1990 zum ersten Mal auf Tour schickte. Zum großen Jubiläum schaut das IHB sowohl respektvoll auf die glorreiche Vergangenheit zurück und lädt Legenden der ersten Stunde ein. Es blickt aber auch voller Tatendrang in eine rosige Zukunft und hat die Avantgarde der Gegenwart zum Festival eingeladen. Ein Feuerwerk aus Musik, Tanz und Gesang ist garantiert. Das Theater Eisleben ist für das IHB ein Gastspielort der „ersten Stunde“, denn auch hier wird die Fahne des IHB zum 30. Mal auf der Bühne hängen.

Billow Wood – Neo Folk grown in Ireland
Die keltische Mythologie und ihre mystischen Naturorte inspirieren einige irische Künstler, etwa auf der Suche nach Bandnamen. So auch zwei junge Damen und Herren aus Mayo, die sich nach dem Zauberwald „Billow Wood“ benannt haben. Auch der Sound von „Billow Wood“ ist voller Farben und Kontraste. Die Besetzung des Quartetts wurzelt in der irischen Tradition: Tin Whistle, Akkordeon, Irische Harfe und Gitarre. Mit einsetzendem Gesang vollzieht sich ein Wandel – frische neue Triebe gewinnen überhand. Die Songs aus eigener Feder sind im Singer-/Songwriting von heute verortet. Wie Äste und Blätter verweben sich die Stimmen der vier Sängerinnen und Sänger zu einem magischen Geflecht. Sie haben einen teils poppigen, teils Indie-Unterton. Durch die traditionellen Instrumente sind sie am besten als „Neo Folk grown in Ireland“ zu fassen. „Billow Wood“ sind Ciara O Donnell, Bríd O Donnell, Mark O Donnell, Harry Lawler.

Fusion Fighters – Step dance extravaganza
Dieses Ensemble setzt in der schrillen Welt des irischen Stepptanzes völlig neue Maßstäbe. Nach dem Motto „Kreativität kennt keine Grenzen“ bringen sie in ihre Performance neue Ideen wie „Body-Percussion“ ein. Die Fusion Fighters sind ein Projekt von Chris Naish, der zu den führenden Stepptänzern weltweit gehört. Er war All Ireland, European und UK Champion und tanzte viele Jahre lang als Solist in den großen kommerziellen Shows mit. Wie es schon im Namen der Band festgeschrieben ist, wird die irische Tradition mit anderen Stilen fusioniert. Hätten es sich Mozart oder Beethoven je träumen lassen, dass ein paar Teufelskerle ihre bekanntesten Melodien „versteppen“ werden? In den futuristisch anmutenden Videos sieht man einen Fiddle spielenden blonden Engel und einen wild scratchenden DJ, der den Tänzern fette Loops unter die Füße wirft. Die „lady in red“ an der Fiddle ist Ciara Murphy und sie lässt die 5 jungen Männer nach ihrer Pfeife bzw. Fiddle tanzen. Zudem hat sie eine wunderbare Altstimme. Das Ensemble wurde vom BBC Fernsehen in einer halbstündigen Sendung als ein Stil bildendes Ensemble gefeiert und bei der Stepptanzweltmeisterschaft kürten sie das abschließende GalaprogrammAls tanzender Choreograf wird Chris Naish in der weltweiten Tanzcommunity als der neue Messias des Genres angesehen. Er und die Fusion Fighters haben in Sydney, New York und Dublin zu Stepptanz Flashmobs eingeladen, an denen Hunderte von Stepptänzern teilgenommen haben und die millionenfach auf YouTube angeklickt wurden. Die Fusion Fighters sind die Speerspitze der neuen irischen Tanzbewegung: sie sind die Irish Step Dance Extragavanza.

Geraldine MacGowan – The grey panthers of Irish Folk
Geraldine MacGowan, Ian Smith & Kevin Griffin gehören zu den Pionieren des Irish Folk. Sie haben das Folk Revival während der Siebziger Jahre angestoßen. Jetzt, 40 Jahre später, tragen sie immer noch diesen Funken Begeisterung in sich. Sie sind „The grey panthers of Irish Folk“. In den Siebzigern war Geraldine MacGowan die Frontfrau und Stimme von Oísin, einer der bekanntesten irischen Folkbands aller Zeiten. Seit Anfang der Neunziger wandelte sie mit eigener Band auf Solopfaden. Zwei ihrer fünf Soloalben schafften es in die zehn Besten des jeweiligen Jahres und bei den Irish Music Awards war sie in der Kategorie „best female artist“ nominiert. Seit 2014 verleiht Geraldine den Danceperados of Ireland als Sängerin ihre Stimme und hat inzwischen 3 CDs mit den „Tanzwütigen aus Irland“ aufgenommen. Sie ist zudem auch eine druckvolle Bodhrán Spielerin. Ian Smith schöpft seine Inhalte aus der irischen oder schottischen Geschichte, die er auch im Alltag seiner Gemeinde Keadue im nördlichen Donegal findet. Er wird seinem Ruf als „Ian Smith the songsmith“ gerecht – ist ein Feinschmied eigener Lieder und subtiler Interpret des Traditionals. Dazu ist Ian Smith einer der besten Fingerpicker, die man weltweit in der keltischen Musikszene hören kann – ein „Muss“ für Gitarrenfans! Auch er ist bei den Danceperados of Ireland aktiv. Kevin Griffin ist geboren im Mekka des Irish Folk - dem kleinen Fischerdorf Doolin. Er gehört zu jenem glorreichen Dutzend, das das kleine Dorf auf der Landkarte des Irish Folk als einen der Brennpunkte weltweit etabliert hat. Kevins Art das Banjo zu spielen, lässt Musiker aus der ganzen Welt nach Doolin pilgern.

demnächst