Chorkonzert Carmina Burana

Festliches Chorkonzert zum Tag der Wiedervereinigung und dem 30. Jahrestag des Mauerfalls

30 Jahre Mauerfall | Konzert

Carl Orff (1895 bis 1982)

Man wird von diesem musikalischen Werk immer wieder in den Bann gezogen – sei es mit der Originalfassung für Orchester oder mit der Fassung für Solisten, gemischten Chor, Kinderchor, zwei Klaviere und Schlagzeug (arrangiert von Wilhelm Killmayer und autorisiert von C. Orff). „Carmina Burana“ ist eine szenische Kantate aus 25 Einzelteilen, wobei Chor Nr.1 und Nr. 25 identisch sind. Carl Orff fand in einem Antiquariat eine Sammlung mit mittelalterlichen Liedern und Gedichten aus der Abtei zu Benediktbeuern. Für Orff war dieser Tag der „denkwürdige Gründonnerstag 1934“. 
Als großes Symbol steht über dem Werk das Glücksrad der Fortuna – ein ewiger Kreis zwischen Glück und Unglück, Aufstieg und Niedergang. Aus der Sammlung von über 200 Trink-, Natur- und Liebesliedern schaffte Orff ein dreiteiliges Werk. Mit seiner Komposition entwickelte er einen ganz eigenen musikalischen Stil – von volksliedhaften, stark rhythmisierten Melodien bis hin zu Gesängen in hymnischer Breite, mal sanft und lieblich, mal derb und mitreißend – immer faszinierend. Die Uraufführung 1937 in Frankfurt/ Main war ein großer Erfolg und brachte Orff weltweite Anerkennung. „Carmina Burana“ ist heute noch populär und sehr beliebt.

Solisten
Sopran Jasmin Berger, Halle
Tenor Bjöm Christian Kuhn, Berlin
Bariton Peter Fabig, Leipzig
Pianisten Prof. Piotr Oczkowski, Detmold | Stefan Matthewes, Hamburg
Drums Schlagzeugensemble der Hochschule für Musik Detmold
Chöre Regionalchor Eisleben, Männerchor Wippra sowie Gastsänger

demnächst
  • Do03.10.
    17:00 Uhr
    HvMGroße Bühne
    30 Jahre Mauerfall