Fräulein Braun. Eine Liebe zu Deutschlands Führer.

Schauspiel

Theater Naumburg

von Ulrich Hub

Geduldige, treue Liebende und Gefährtin oder doch nur naive, abhängige Wahnsinnige? Wer war Eva Braun? Eine junge, zielstrebige Frau aus München, die in einer kurzen Begegnung mit dem Führer die bedingungslose Liebe und die große Chance zum gesellschaftlichen Aufstieg findet. Jahrelang kämpft sie um „Wolfs“ Aufmerksamkeit und erarbeitet sich Stück für Stück sein Vertrauen, bis er sie endlich nach jahrzehntelangen Heimlichkeiten kurz vor dem gemeinsamen Selbstmord im sogenannten Führerbunker heiratet. Doch dieser unwegsame Weg zur „Frau Hitler“ ist geprägt von zahlreichen Niederlagen.

Ulrich Hub entwirft in verschiedenen Episoden, die sich miteinander wie von selbst im Kopf des Zuschauers verknüpfen, das Psychogramm einer Frau, die sich vehement in ihrer fanatischen Gefolgschaft und obsessive Liebe stürzt, wodurch sie Hitlers Größenwahn auf seltsame Weise spiegelt. Mit Witz und feiner Ironie gelingt es dem Autor, die widersprüchlichen Facetten von Eva Braun so darzustellen, dass einem am Ende ihr Schicksal doch zu Herzen geht.

Verlag der Autoren

Schauspiel Pia Koch
Regie und Ausstattung Barbara Schöne  

demnächst
  • Do05.03.
    19:30 Uhr
    GSpFoyerbühne