Miss Lenya, please!

Ein Monolog mit Musik von Kurt Weill

Kammerspiele Magdeburg

von Dirk Heidicke

Der Lotte-Lenya-Abend der Kammerspiele Magdeburg ist zugleich eine Hommage an Kurt Weill, denn die berühmte Sänger-Schauspielerin wird darin ausschließlich Kompositionen ihres (zum Zeitpunkt der Stückhandlung gerade verstorbenen) Mannes interpretieren und ihr gemeinsames Leben Revue passieren lassen.

Unmittelbar vor ihrem später legendär gewordenen Auftritt beim ersten „Kurt Weill Concert“ in der New Yorker Town Hall im Februar 1951 erklärt sie voller Witz, Verzweiflung und Unerbittlichkeit, warum sie an diesem Abend nicht auftreten kann. Doch als sie aufgetreten ist, gibt es kein Halten mehr.

Für „Miss Lenya, please!“ hat sich abermals das Team der Erfolgsinszenierungen „The Kraut“ und „Abraham“ (mit Ausnahme von Jörg Schüttauf) zusammengetan: Der Stücktext stammt erneut von Dirk Heidicke, Regie führte wieder Klaus Noack, der auch die Ausstattung besorgte – und auf der Bühne singt und spielt Susanne Bard unter der musikalischen Leitung von Jens-Uwe Günther.  

demnächst
  • Sa07.03.
    19:30 Uhr
    GSp(Abo F)Foyerbühne