ZUGABE: Beziehungskisten und Bettgeflüster

Lyrik mit Musik

Erich Kästner und Heinrich Heine

Manchem Theater- und insbesondere Literaturfreund ist unser Repertoire noch nicht genug. Um die Teilhabe an Kultur für unser Publikum zu vergrößern, haben wir den Spielplan um unsere „Zugaben“ bereichert. Sie sind das Angebot an Interessierte, besondere bedeutende literarische Texte kennenzulernen. Sie werden auf der Bühne von unserem Ensemble in unterschiedlicher Weise ideenreich präsentiert.

„Sie saßen zusammen am Teetisch/Und sprachen von Liebe viel“. Zumindest erörterten sie, was zwischen Mann und Frau so alles passieren kann oder eben nicht geschieht. In ausgewählten Gedichten lassen Heinrich Heine und Erich Kästner ihre Protagonisten die verschiedenen Spielarten der Liebe durchleben. Sie erzählen von den Liebesträumen der frisch erwachten Sexualität, von einer idealen, einer verklärten Liebe, von der alltäglichen eines Ehepaares, von der käuflichen im besonderen Etablissement und natürlich auch von der unerfüllten Liebe und dem ungestillten Trieb. Dass dabei ein amüsiertes Lächeln ins Gesicht gezaubert wird, spritziger Humor den Geist erquickt und vielleicht auch ein seufzendes „Ach ja“ der Brust entweicht, versteht sich von selbst. Christian Faust ummantelt die von Almut Liedke und Oliver Beck vorgetragenen poetischen Worte, die Misstöne zwischen den Parteien und ihr sehnsuchtsvolles Schmachten musikalisch.  

demnächst
  • Sa20.06.
    19:30 Uhr
    PreFoyerbühne
  • Fr26.06.
    19:30 Uhr
    VFoyerbühne
  • Do09.07.
    19:30 Uhr
    VFoyerbühne