In Vino Veritas

Schauspiel

Theater Naumburg

Dass Germanen bei Ratssitzungen immer Wein trinken, weil sie glauben, niemand könne effektiv lügen, wenn er betrunken ist, beschreibt der römische Historiker Tacitus im ersten Jahrhundert nach Christus. Er griff auf ein noch weitere 600 Jahre älteres Zitat zurück und propagierte so das bekannte IN VINO VERITAS, das nach über zweieinhalb Jahrtausenden nichts an Popularität eingebüßt hat. Und auch der Geheimrat aus Weimar war bekanntlich kein Kostverächter - in so fast jeglicher Hinsicht! Goethes Liebe zu den italienischen Weinen und auch jene zu Christiane Vulpius, seiner Angetrauten, sein kritisches Verhältnis zu Saale-Unstrut-Tropfen sowie sein unerwartetes Umdenken post mortem stehen im Mittelpunkt des Abends. Den Herrn Geheimrat Goethe und weitere Rollen verkörpert der am Theater Naumburg engagierte Schauspieler Tom Baldauf. Virtuell ist Katja Preuß als Christiane Vulpius in Stefan Neugebauers Inszenierung wieder zu erleben. Die Schauspielerin ist in Eisleben als einstiges Ensemblemitglied gut bekannt und beliebt.

demnächst