Spielzeit 2020 - 2021

  • Fr 28.08.
    09:30
    PreGroße Bühne

    „Ginpuin“ ist die Geschichte eines kleinen Pinguins, der wegen eines Sprachfehlers von seinen Artgenossen verspottet wird. Fest dazu entschlossen, ein Held zu werden, begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise ans andere Ende der Welt und begegnet auf seiner Fahrt vielen neuen Freunden.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Fr 04.09.
    09:30
    VGroße Bühne

    „Ginpuin“ ist die Geschichte eines kleinen Pinguins, der wegen eines Sprachfehlers von seinen Artgenossen verspottet wird. Fest dazu entschlossen, ein Held zu werden, begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise ans andere Ende der Welt und begegnet auf seiner Fahrt vielen neuen Freunden.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Sa 05.09.
    19:30
    VFoyerbühne

    Aus einem Tippfehler und einer fehlgeleiteten E-Mail entwickelt sich zwischen Emmi Rothner und Leo Leike eine besondere Beziehung. Emmi will ein Zeitschriftenabo kündigen. Die E-Mail landet in Leos Postfach. Er weist Emmi auf den Fehler hin und sie antwortet wiederum seiner Mail. Mit Spaß am Schreiben beginnen die beiden ein verbales Geplänkel…

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Mi 16.09.
    17:00
    VsFoyer

    Wer den Überblick behält, ist klar im Vorteil. Wir informieren zwei Mal in jeder Spielzeit zu den neuesten Inszenierungen und Angeboten unserer theaterpädagogischen Arbeit mit dem Lehrerstammtisch. Die Theaterpädagoginnen des Hauses informieren die TeilnehmerInnen über den aktuellen Spielplan. Insbesondere die Kinder- und Jugendstücke werden vorgestellt, dazu gibt es Material und Anregungen zur Unterrichtsgestaltung.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • So 20.09.
    15:00
    VGroße Bühne
    Ausverkauft am Weltkindertag!

    „Ginpuin“ ist die Geschichte eines kleinen Pinguins, der wegen eines Sprachfehlers von seinen Artgenossen verspottet wird. Fest dazu entschlossen, ein Held zu werden, begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise ans andere Ende der Welt und begegnet auf seiner Fahrt vielen neuen Freunden.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Do 24.09.
    09:30
    PreKlassenzimmer

    Die 16-jährige Lissi ist Schminkexpertin. Sie stellt auf ihrem YouTube Channel Make-up Tutorials ein und hat so manchen Tipp für ein Alltagsmake-up oder für den großen Auftritt auf Lager. Sie lässt ihre Followerinnen an ihrem Leben teilhaben, an ihrer Familie, ihren Freundschaften, ihrem Verliebtsein und an den Veränderungen in ihrem Leben, die nicht mit Glimmer und Glitzer überschminkt werden können. Aber Lissi bleibt online…

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Do 24.09.
    09:30
    VGroße Bühne

    „Ginpuin“ ist die Geschichte eines kleinen Pinguins, der wegen eines Sprachfehlers von seinen Artgenossen verspottet wird. Fest dazu entschlossen, ein Held zu werden, begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise ans andere Ende der Welt und begegnet auf seiner Fahrt vielen neuen Freunden.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Sa 26.09.
    19:30
    VGroße Bühne

    Das bereits 1958 erschienene Theaterstück gehört zu den modernen Klassikern deutschsprachiger Literatur. Es hat bis heute – leider – nichts an Aktualität verloren. Es handelt von der Geschichte des Fabrikanten Gottlieb Biedermann. In seiner Heimatstadt brechen in jenen Häusern wiederholt schwere Brände aus, in denen sich zuvor Hausierer Einlass verschafft hatten. Nun kommen sie zu den Biedermanns.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Mo 28.09.
    09:30
    VGroße Bühne

    Das bereits 1958 erschienene Theaterstück gehört zu den modernen Klassikern deutschsprachiger Literatur. Es hat bis heute – leider – nichts an Aktualität verloren. Es handelt von der Geschichte des Fabrikanten Gottlieb Biedermann. In seiner Heimatstadt brechen in jenen Häusern wiederholt schwere Brände aus, in denen sich zuvor Hausierer Einlass verschafft hatten. Nun kommen sie zu den Biedermanns.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Fr 02.10.
    19:30
    Pre(Abo F)Foyerbühne
    Ausverkauft!

    Wahlkampf. Hoher Arbeitseinsatz. Öffentlicher Druck. Gesteigerte Aufmerksamkeit von außen. Und dann das! Peng! Verkehrsunfall! Kurz vor Beginn seines Wahlkampfs um das Amt zum Oberbürgermeister fährt der Ministerialdirigent Heiko Braubach einen jungen Mann über den Haufen. Es ist der Achtzehnjährige Enno, der zum Zeitpunkt des Unfalls unter Drogen stand und unkontrolliert auf die Straße lief…  

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Sa 10.10.
    19:30
    Pre(Abo A)Große Bühne

    Der Kampf um Troja, ein langjähriger Krieg, fordert seine Opfer. Eines von ihnen ist Iphigenie, Tochter des griechischen Königs Agamemnon und seiner Frau Klytemnästra. Um günstige Winde für seine Überfahrt zum umkämpften Troja zu bekommen, opfert Agamemnon Iphigenie auf dem Altar der Diana. In eine Wolke gehüllt wird die junge Frau von der Göttin vor dem Opfertod gerettet und nach Tauris gebracht…  

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Fr 16.10.
    09:30
    VFoyerbühne

    In Rückblenden erzählt Norbert – zockend am Laptop – in seinem Zimmer von seinem Leben. Dabei zeigt seine Sprache der Digital Natives, der Facebook- und Gamergeneration, dass er in einer Parallelwelt lebt. Interesse, Empathie und Liebe bringt er nur noch für die fiktiven Charaktere seiner Online-Games auf. Ein temporeiches, komisches wie trauriges Stück, das zeigt, wie sehr man sich und sein reales Leben online verlieren kann.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Fr 16.10.
    19:30
    VFoyerbühne

    Wahlkampf. Hoher Arbeitseinsatz. Öffentlicher Druck. Gesteigerte Aufmerksamkeit von außen. Und dann das! Peng! Verkehrsunfall! Kurz vor Beginn seines Wahlkampfs um das Amt zum Oberbürgermeister fährt der Ministerialdirigent Heiko Braubach einen jungen Mann über den Haufen. Es ist der Achtzehnjährige Enno, der zum Zeitpunkt des Unfalls unter Drogen stand und unkontrolliert auf die Straße lief…  

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Sa 17.10.
    19:30
    V(Abo B)Große Bühne

    Der Kampf um Troja, ein langjähriger Krieg, fordert seine Opfer. Eines von ihnen ist Iphigenie, Tochter des griechischen Königs Agamemnon und seiner Frau Klytemnästra. Um günstige Winde für seine Überfahrt zum umkämpften Troja zu bekommen, opfert Agamemnon Iphigenie auf dem Altar der Diana. In eine Wolke gehüllt wird die junge Frau von der Göttin vor dem Opfertod gerettet und nach Tauris gebracht…  

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Do 22.10.
    10:00
    VGroße Bühne
    Theater in den Ferien! Nur noch wenige freie Plätze!

    „Ginpuin“ ist die Geschichte eines kleinen Pinguins, der wegen eines Sprachfehlers von seinen Artgenossen verspottet wird. Fest dazu entschlossen, ein Held zu werden, begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise ans andere Ende der Welt und begegnet auf seiner Fahrt vielen neuen Freunden.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Fr 23.10.
    19:30
    VFoyerbühne

    In Rückblenden erzählt Norbert – zockend am Laptop – in seinem Zimmer von seinem Leben. Dabei zeigt seine Sprache der Digital Natives, der Facebook- und Gamergeneration, dass er in einer Parallelwelt lebt. Interesse, Empathie und Liebe bringt er nur noch für die fiktiven Charaktere seiner Online-Games auf. Ein temporeiches, komisches wie trauriges Stück, das zeigt, wie sehr man sich und sein reales Leben online verlieren kann.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Sa 24.10.
    19:30
    VFoyerbühne

    Wahlkampf. Hoher Arbeitseinsatz. Öffentlicher Druck. Gesteigerte Aufmerksamkeit von außen. Und dann das! Peng! Verkehrsunfall! Kurz vor Beginn seines Wahlkampfs um das Amt zum Oberbürgermeister fährt der Ministerialdirigent Heiko Braubach einen jungen Mann über den Haufen. Es ist der Achtzehnjährige Enno, der zum Zeitpunkt des Unfalls unter Drogen stand und unkontrolliert auf die Straße lief…  

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Do 29.10.
    09:30
    VFoyerbühne

    In Rückblenden erzählt Norbert – zockend am Laptop – in seinem Zimmer von seinem Leben. Dabei zeigt seine Sprache der Digital Natives, der Facebook- und Gamergeneration, dass er in einer Parallelwelt lebt. Interesse, Empathie und Liebe bringt er nur noch für die fiktiven Charaktere seiner Online-Games auf. Ein temporeiches, komisches wie trauriges Stück, das zeigt, wie sehr man sich und sein reales Leben online verlieren kann.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Mo 21.12.
    19:30
    VFoyerbühne
    Muss leider entfallen!

    Aus einem Tippfehler und einer fehlgeleiteten E-Mail entwickelt sich zwischen Emmi Rothner und Leo Leike eine besondere Beziehung. Emmi will ein Zeitschriftenabo kündigen. Die E-Mail landet in Leos Postfach. Er weist Emmi auf den Fehler hin und sie antwortet wiederum seiner Mail. Mit Spaß am Schreiben beginnen die beiden ein verbales Geplänkel…

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Di 22.12.
    10:00
    VGroße Bühne
    Muss leider entfallen!

    In der Vorweihnachtszeit strömen überall die Kinder ins Theater und warten gespannt darauf, was die Schauspieler ihnen auf der Bühne für eine Geschichte erzählen. Dieses Mal ist es die Geschichte von Kay und Gerda. Die beiden Freunde spielten immer zusammen und dachten sich begeistert phantastische Geschichten aus. Doch eines Tages fallen Kay Splitter des zerbrochenen Zauberspiegels ins Auge und ins Herz…

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Sa 26.12.
    19:30
    VFoyerbühne
    Muss leider entfallen!

    Der wohlhabende Unternehmer Philippe ist seit einem Paragliding- Unfall vom Hals abwärts querschnittsgelähmt. Seinen Lebensmut hat er dennoch nicht verloren. Er ist reich und kann sich vielem widmen, was er liebt, beispielsweise der Kunstförderung. Allerdings: seinen Alltag bewältigt er nur mit fremder Hilfe. Als er einen neuen Pfleger sucht, stellt sich unter anderem der vorbestrafte Kleinkriminelle Driss vor…

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Do 31.12.
    20:00
    VFoyerbühne
    Muss leider entfallen!

    Der wohlhabende Unternehmer Philippe ist seit einem Paragliding- Unfall vom Hals abwärts querschnittsgelähmt. Seinen Lebensmut hat er dennoch nicht verloren. Er ist reich und kann sich vielem widmen, was er liebt, beispielsweise der Kunstförderung. Allerdings: seinen Alltag bewältigt er nur mit fremder Hilfe. Als er einen neuen Pfleger sucht, stellt sich unter anderem der vorbestrafte Kleinkriminelle Driss vor…

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Fr 15.01.
    19:30
    VFoyerbühne
    Muss leider entfallen!

    Wahlkampf! Ein Wahlkampf ist durch nichts so gefährdet, wie durch Negativschlagzeilen. Besonders, wenn es um das höchste Amt im Staate geht. Was unternimmt ein Präsidentschaftskandidat, wenn sein Sohn die Karriereleiter des Vaters durch wiederholte Selbstmordversuche sabotiert, statt erfolgreich seine eigene Berufslaufbahn als Schauspieler und Filmemacher zu verfolgen? Präsidentschaftskandidat Otto Feichtner nimmt an einer von seinem PR-Coach verordneten Familientherapie teil…  

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Di 19.01.
    09:30
    VFoyerbühne
    Muss leider entfallen!

    In Rückblenden erzählt Norbert – zockend am Laptop – in seinem Zimmer von seinem Leben. Dabei zeigt seine Sprache der Digital Natives, der Facebook- und Gamergeneration, dass er in einer Parallelwelt lebt. Interesse, Empathie und Liebe bringt er nur noch für die fiktiven Charaktere seiner Online-Games auf. Ein temporeiches, komisches wie trauriges Stück, das zeigt, wie sehr man sich und sein reales Leben online verlieren kann.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Do 21.01.
    09:30
    VGroße Bühne
    Muss leider entfallen!

    Das bereits 1958 erschienene Theaterstück gehört zu den modernen Klassikern deutschsprachiger Literatur. Es hat bis heute – leider – nichts an Aktualität verloren. Es handelt von der Geschichte des Fabrikanten Gottlieb Biedermann. In seiner Heimatstadt brechen in jenen Häusern wiederholt schwere Brände aus, in denen sich zuvor Hausierer Einlass verschafft hatten. Nun kommen sie zu den Biedermanns.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Sa 23.01.
    19:30
    VFoyerbühne
    Muss leider entfallen!

    Wahlkampf. Hoher Arbeitseinsatz. Öffentlicher Druck. Gesteigerte Aufmerksamkeit von außen. Und dann das! Peng! Verkehrsunfall! Kurz vor Beginn seines Wahlkampfs um das Amt zum Oberbürgermeister fährt der Ministerialdirigent Heiko Braubach einen jungen Mann über den Haufen. Es ist der Achtzehnjährige Enno, der zum Zeitpunkt des Unfalls unter Drogen stand und unkontrolliert auf die Straße lief…  

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Do 28.01.
    19:30
    VFoyerbühne
    Muss leider entfallen!

    Aus einem Tippfehler und einer fehlgeleiteten E-Mail entwickelt sich zwischen Emmi Rothner und Leo Leike eine besondere Beziehung. Emmi will ein Zeitschriftenabo kündigen. Die E-Mail landet in Leos Postfach. Er weist Emmi auf den Fehler hin und sie antwortet wiederum seiner Mail. Mit Spaß am Schreiben beginnen die beiden ein verbales Geplänkel…

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Di 09.02.
    10:00
    VGroße Bühne
    Muss leider entfallen!

    „Ginpuin“ ist die Geschichte eines kleinen Pinguins, der wegen eines Sprachfehlers von seinen Artgenossen verspottet wird. Fest dazu entschlossen, ein Held zu werden, begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise ans andere Ende der Welt und begegnet auf seiner Fahrt vielen neuen Freunden.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Di 16.02.
    17:00
    VsFoyerbühne
    Muss leider entfallen!

    Wer den Überblick behält, ist klar im Vorteil. Wir informieren zwei Mal in jeder Spielzeit zu den neuesten Inszenierungen und Angeboten unserer theaterpädagogischen Arbeit mit dem Lehrerstammtisch. Die Theaterpädagoginnen des Hauses informieren die TeilnehmerInnen über den aktuellen Spielplan. Insbesondere die Kinder- und Jugendstücke werden vorgestellt, dazu gibt es Material und Anregungen zur Unterrichtsgestaltung.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Do 18.02.
    09:30
    PreFoyerbühne
    Muss leider entfallen!

    Manchem Theater- und insbesondere Literaturfreund ist unser Repertoire noch nicht genug. Um die Teilhabe an Kultur für unser Publikum zu vergrößern, haben wir den Spielplan um unsere „Zugaben“ bereichert. Sie sind das Angebot an Interessierte, besondere bedeutende literarische Texte kennenzulernen. Sie werden auf der Bühne von unserem Ensemble in unterschiedlicher Weise ideenreich präsentiert.

    James Krüss ist ein Klassiker unter den Kinderbuchautoren. Eines seiner bekanntesten Kinderbücher erschien 1962: „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“. Timm Thaler ist ein fröhlicher Junge mit einem ansteckenden Lachen, was ihm viel Sympathie einbringt. Um für sich zu sein, zieht es Timm zur Pferderennbahn, wo er früher vergnügte Nachmittage mit seinem Vater verbracht hatte. Dort begegnet Timm dem Baron Lefuet, der sich Timms annimmt und ihm schließlich einen verlockenden Vorschlag macht. L. Lefuet will Timm die Fähigkeit jede Wette zu gewinnen schenken, wenn Timm ihm im Gegenzug sein Lachen überlässt. 
     

     

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Sa 20.02.
    19:30
    VGroße Bühne
    Muss leider entfallen!

    Das bereits 1958 erschienene Theaterstück gehört zu den modernen Klassikern deutschsprachiger Literatur. Es hat bis heute – leider – nichts an Aktualität verloren. Es handelt von der Geschichte des Fabrikanten Gottlieb Biedermann. In seiner Heimatstadt brechen in jenen Häusern wiederholt schwere Brände aus, in denen sich zuvor Hausierer Einlass verschafft hatten. Nun kommen sie zu den Biedermanns.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Sa 06.03.
    19:30
    Pre(Abo A)Große Bühne
    Muss leider entfallen!

    Wir schreiben das Jahr 1989, die Mauer wird fallen. Jetzt fürchtet Polauke den Einfall seiner Fehltritte, das heißt den Überfall seiner Kinder, seiner in Ost-Berlin unehelich gezeugten Kinder, die Resultate seiner gern getätigten Dienstreisen in den Ostteil der Stadt. Mauer weg, Reisefreiheit! Hilfe, die Ossis kommen!  

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Sa 13.03.
    19:30
    GSpFoyerbühne
    Muss leider entfallen!

    Manfred Krug schwärmte für ihre Stimme, Ulrich Plenzdorf setzte ihr in „Die neuen Leiden des jungen W.“ ein Denkmal. Nun erzählt Uschi Brüning, die große Jazz- und Soulsängerin, erstmals von ihrem Leben als Musikerin in der DDR, dem ständigen Vabanquespiel mit dem Regime und warum sie dennoch nie die Ausreise in den Westen erwogen hat. „So wie ich“ ist eine außergewöhnliche Reise in die ehemalige DDR. Auf ihrer Lesereise wird Uschi Brüning vom Pianisten Lukas Natschinski begleitet.  

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Mo 15.03.
    19:30
    GSpGroße Bühne
    Muss leider entfallen! NEU: 14.+15.03.2022

    „Irish Heartbeat“ ist eine Tour, die die Hand am Puls der irischen Musikszene hat. Sie verbindet traditionelle und innovative Elemente und ist seit vielen Jahren als zweitägiges Festival fester Bestandteil im Programm des Theaters Eisleben. In diesem Jahr mit 3 on the Bund, Green Road und Briste.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Di 16.03.
    19:30
    GSpGroße Bühne
    Muss leider entfallen! NEU: 14.+15.03.2022

    „Irish Heartbeat“ ist eine Tour, die die Hand am Puls der irischen Musikszene hat. Sie verbindet traditionelle und innovative Elemente und ist seit vielen Jahren als zweitägiges Festival fester Bestandteil im Programm des Theaters Eisleben. In diesem Jahr mit 3 on the Bund, Green Road und Briste.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Sa 20.03.
    19:30
    GSpGroße Bühne
    Muss leider entfallen!

    Verstehe einer die Kinder. Oder die Großeltern. Die einen werden erwachsen, kaufen sich Leitz Ordner für Handyverträge und schwören dem billigen Fusel ab, der gestern noch zu jeder Party gehörte. Die anderen haben eine kindliche Freude daran, die Welt neu zu erobern und ihre Grenzen auszuloten. In seinen neuen Geschichten beschreibt Familienmensch Wladimir Kaminer das komplizierte Verhältnis der Generationen mit viel Liebe und Humor.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Do 22.04.
    09:30
    GSpGroße Bühne
    Muss leider entfallen!

    Nachdem der arme Schustersohn Jakob die böse Fee Kräuterweiß am Gemüsestand seiner Mutter mutig zurechtgewiesen hatte, weil sie allzu achtlos mit den angebotenen Kräutern umging, wendet sie einen gemeinen Zauber an. Sie tischt ihm in ihrem Haus ein ganz besonderes Süppchen auf, das ihn sofort einschlafen lässt. „Im Traum war ich ein Koch“, murmelt Jakob, als er unter heftigem Niesen wieder aufwacht. Er macht sich auf den Heimweg. Als er zum Marktplatz zurückkehrt, erkennen ihn weder Mutter noch Vater. Im Spiegel erblickt er einen hässlichen Zwerg mit dünnen Beinchen und einer Nase, die so lang ist, dass sie bis über Mund und Kinn herunterhängt. Was ist bloß passiert?  

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Fr 30.04.
    19:30
    PreFoyerbühne

    Er hat einen Vogel, oder ist er ein Vogel? Ein Kuckuck! Claudia hat ihren Freund Max vor die Tür gesetzt und nun braucht dieser eine neue Bleibe. Da bietet sich doch an, morgens um 6 unangekündigt bei Claudias bester Freundin und Arbeitskollegin Lucie einzureiten. Wie ein dicker Kuckuck nistet Max sich bei ihr ein. Klingt perfekt, wäre da nicht Lucies Liebhaber Gérard. Es wird sich zeigen, ob Max dieses Problem lösen kann. Eine spritzige, leichte Boulevardkomödie im besten Sinn mit viel Sprachwitz und Situationskomik!

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Do 06.05.
    09:30
    PreGroße Bühne
    Wir hoffen darauf!

    Eingelocht war gestern. Der berüchtigte Kaffeemühlenräuber Hotzenplotz ist getürmt. Noch berichten die Zeitungen von der erfolgreichen Festnahme, als der Wachtmeister Dimpfelmoser das Spritzenhaus leer vorfindet. Er ist außer sich. Kasperl, der mit Seppel für die Großmutter zum Schwammerlsuchen gehen wollte, bietet sofort seine kriminalistische Hilfe an…

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Fr 07.05.
    09:30
    VGroße Bühne
    Wir hoffen darauf!

    Eingelocht war gestern. Der berüchtigte Kaffeemühlenräuber Hotzenplotz ist getürmt. Noch berichten die Zeitungen von der erfolgreichen Festnahme, als der Wachtmeister Dimpfelmoser das Spritzenhaus leer vorfindet. Er ist außer sich. Kasperl, der mit Seppel für die Großmutter zum Schwammerlsuchen gehen wollte, bietet sofort seine kriminalistische Hilfe an…

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Sa 08.05.
    19:30
    VFoyerbühne

    Er hat einen Vogel, oder ist er ein Vogel? Ein Kuckuck! Claudia hat ihren Freund Max vor die Tür gesetzt und nun braucht dieser eine neue Bleibe. Da bietet sich doch an, morgens um 6 unangekündigt bei Claudias bester Freundin und Arbeitskollegin Lucie einzureiten. Wie ein dicker Kuckuck nistet Max sich bei ihr ein. Klingt perfekt, wäre da nicht Lucies Liebhaber Gérard. Es wird sich zeigen, ob Max dieses Problem lösen kann. Eine spritzige, leichte Boulevardkomödie im besten Sinn mit viel Sprachwitz und Situationskomik!

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Di 11.05.
    10:00
    VGroße Bühne
    Wir hoffen darauf!

    Eingelocht war gestern. Der berüchtigte Kaffeemühlenräuber Hotzenplotz ist getürmt. Noch berichten die Zeitungen von der erfolgreichen Festnahme, als der Wachtmeister Dimpfelmoser das Spritzenhaus leer vorfindet. Er ist außer sich. Kasperl, der mit Seppel für die Großmutter zum Schwammerlsuchen gehen wollte, bietet sofort seine kriminalistische Hilfe an…

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Fr 14.05.
    19:30
    GSpGroße Bühne
    Wir hoffen darauf!

    In den zwanziger Jahren lernt Reutter ein junges Mädchen kennen, das er liebend gern als Tournee-Pianistin haben will. Die attraktive junge Dame begleitet ihn einige Male auf dem Klavier, dann ist Schluss. Der Vater des Mädchens spricht ein Machtwort – wegen der Moral und „wegen de Leut“. Jahre vergehen. Am 5. November 1950 schenkt die Klavierspielerin aus den Zwanzigern einem strammen Jungen das Leben in der Berliner Ackerstraße. Nach der Schulzeit schickt die Mutter ihren Walter in die Kaufmannslehre. Aber der Sohn hat keine Lust als Zootierverkäufer hinter dem Ladentisch zu stehen, stehen will er auf der Bühne und vor der Kamera. Und das tut Plathe mit großem Erfolg. Bald erinnert er sich an das, was ihm ab und zu an der Wiege gesungen wurde: Otto Reutter!  

     

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Sa 15.05.
    19:30
    GSp(Abo B)Große Bühne
    Wir hoffen darauf!

    Frau Fluth und Frau Reich sind empört, als sie entdecken, dass Sir John Falstaff ihnen beiden absolut gleichlautende Liebesbriefe schrieb. Sie beschließen, dem maßlosen Adligen dafür einen kräftigen Denkzettel zu verpassen. Und das Ziel ihres Rache-Feldzugs, nämlich dem Ahnungslosen eine wahrhaft eindrückliche Lektion über Liebe, Treue und Eifersucht zu erteilen, behalten sie dabei stets im Auge.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • So 16.05.
    14:30
    GSp(Abo S)Foyerbühne
    Wir hoffen darauf!

    Auf hunderte Lieder kann er zurück blicken. Das jeweils passende für das Drahtseil oder auch den stillen Moment am Mikrofon. Und er hat seinen Liedern die Treue bewahrt, denn es sind für ihn „Die Lieder seines Lebens“. „Clown sein“ oder „Schallali“ ebenso wie „Mein seltsames Leben“ oder auch „Keiner mehr, der singt“.

     

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Di 18.05.
    10:00
    VGroße Bühne
    Wir hoffen darauf!

    Eingelocht war gestern. Der berüchtigte Kaffeemühlenräuber Hotzenplotz ist getürmt. Noch berichten die Zeitungen von der erfolgreichen Festnahme, als der Wachtmeister Dimpfelmoser das Spritzenhaus leer vorfindet. Er ist außer sich. Kasperl, der mit Seppel für die Großmutter zum Schwammerlsuchen gehen wollte, bietet sofort seine kriminalistische Hilfe an…

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Do 20.05.
    10:00
    VGroße Bühne
    Wir hoffen darauf!

    „Ginpuin“ ist die Geschichte eines kleinen Pinguins, der wegen eines Sprachfehlers von seinen Artgenossen verspottet wird. Fest dazu entschlossen, ein Held zu werden, begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise ans andere Ende der Welt und begegnet auf seiner Fahrt vielen neuen Freunden.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Di 25.05.
    09:30
    VFoyerbühne

    In Rückblenden erzählt Norbert – zockend am Laptop – in seinem Zimmer von seinem Leben. Dabei zeigt seine Sprache der Digital Natives, der Facebook- und Gamergeneration, dass er in einer Parallelwelt lebt. Interesse, Empathie und Liebe bringt er nur noch für die fiktiven Charaktere seiner Online-Games auf. Ein temporeiches, komisches wie trauriges Stück, das zeigt, wie sehr man sich und sein reales Leben online verlieren kann.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Do 27.05.
    09:30
    VFoyerbühne

    In Rückblenden erzählt Norbert – zockend am Laptop – in seinem Zimmer von seinem Leben. Dabei zeigt seine Sprache der Digital Natives, der Facebook- und Gamergeneration, dass er in einer Parallelwelt lebt. Interesse, Empathie und Liebe bringt er nur noch für die fiktiven Charaktere seiner Online-Games auf. Ein temporeiches, komisches wie trauriges Stück, das zeigt, wie sehr man sich und sein reales Leben online verlieren kann.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Do 27.05.
    19:30
    VGroße Bühne

    Das bereits 1958 erschienene Theaterstück gehört zu den modernen Klassikern deutschsprachiger Literatur. Es hat bis heute – leider – nichts an Aktualität verloren. Es handelt von der Geschichte des Fabrikanten Gottlieb Biedermann. In seiner Heimatstadt brechen in jenen Häusern wiederholt schwere Brände aus, in denen sich zuvor Hausierer Einlass verschafft hatten. Nun kommen sie zu den Biedermanns.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Fr 28.05.
    09:30
    VGroße Bühne

    Das bereits 1958 erschienene Theaterstück gehört zu den modernen Klassikern deutschsprachiger Literatur. Es hat bis heute – leider – nichts an Aktualität verloren. Es handelt von der Geschichte des Fabrikanten Gottlieb Biedermann. In seiner Heimatstadt brechen in jenen Häusern wiederholt schwere Brände aus, in denen sich zuvor Hausierer Einlass verschafft hatten. Nun kommen sie zu den Biedermanns.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Fr 28.05.
    19:30
    GSpGroße Bühne

    Die Medlz gelten als die beste weibliche A Cappella-Popband Europas und begeistern ihr Publikum seit über 20 Jahren. Die Sängerinnen Nelly Palmowske, Silvana Mehnert, Sabine kaufmann und seit April 2020 Nadja Benaissa schaffen es, jeden Saal zum kochen zu bringen.Vier Stimmen genügen, um den Soundtrack ihres Lebens zu einem Konzerterlebnis werden zu lassen. Ob Pop oder Chanson, ob Rock oder Musical, jeder kann seinen Musikstil finden.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Sa 29.05.
    19:30
    GSp(Abo A)Große Bühne

    Basis der Oper ist die operettenhaft anmutende Lebensgeschichte Zar Peters des Großen, der einst in „großer diplomatischer Mission“ durch Europa reiste und sich unter Pseudonym im niederländischen Zaandam mit den Techniken des Schiffsbaus vertraut machte. Für Zündstoff und Komik sorgt in Lortzings Oper eine fatale Verwechslung, als der Zimmermannsgeselle Peter Iwanow für den russischen Regenten gehalten wird.  

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Mi 02.06.
    09:30
    VFoyerbühne

    In Rückblenden erzählt Norbert – zockend am Laptop – in seinem Zimmer von seinem Leben. Dabei zeigt seine Sprache der Digital Natives, der Facebook- und Gamergeneration, dass er in einer Parallelwelt lebt. Interesse, Empathie und Liebe bringt er nur noch für die fiktiven Charaktere seiner Online-Games auf. Ein temporeiches, komisches wie trauriges Stück, das zeigt, wie sehr man sich und sein reales Leben online verlieren kann.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Fr 04.06.
    19:30
    GSpGroße Bühne

    Ulla Meineckes aktuelles Projekt lädt zu einem orchestralen Abend ein, den sie mit ihrer wunderbaren Stimme krönt. Piano, 3 x Keyboard, 2 x Bass, E-Gitarre, akustische Gitarre, Synthesizer, Mundharmonika, Schlagzeug werden von den zwei Multi-Instrumentalisten Ingo York und Reinmar Henschke gespielt. Die Texte Ulla Meineckes sind mal melancholisch, mal voller Lust und Humor. Ergänzt mit Werken anderer Songschreiber und Komponisten entsteht ein abwechslungsreicher Abend.  

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Fr 04.06.
    19:30
    ABernburg

    Das bereits 1958 erschienene Theaterstück gehört zu den modernen Klassikern deutschsprachiger Literatur. Es hat bis heute – leider – nichts an Aktualität verloren. Es handelt von der Geschichte des Fabrikanten Gottlieb Biedermann. In seiner Heimatstadt brechen in jenen Häusern wiederholt schwere Brände aus, in denen sich zuvor Hausierer Einlass verschafft hatten. Nun kommen sie zu den Biedermanns.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Sa 05.06.
    19:30
    VFoyerbühne

    Der wohlhabende Unternehmer Philippe ist seit einem Paragliding- Unfall vom Hals abwärts querschnittsgelähmt. Seinen Lebensmut hat er dennoch nicht verloren. Er ist reich und kann sich vielem widmen, was er liebt, beispielsweise der Kunstförderung. Allerdings: seinen Alltag bewältigt er nur mit fremder Hilfe. Als er einen neuen Pfleger sucht, stellt sich unter anderem der vorbestrafte Kleinkriminelle Driss vor…

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Fr 11.06.
    19:30
    VFoyerbühne

    Wahlkampf. Hoher Arbeitseinsatz. Öffentlicher Druck. Gesteigerte Aufmerksamkeit von außen. Und dann das! Peng! Verkehrsunfall! Kurz vor Beginn seines Wahlkampfs um das Amt zum Oberbürgermeister fährt der Ministerialdirigent Heiko Braubach einen jungen Mann über den Haufen. Es ist der Achtzehnjährige Enno, der zum Zeitpunkt des Unfalls unter Drogen stand und unkontrolliert auf die Straße lief…  

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Sa 12.06.
    19:30
    VFoyerbühne

    Er hat einen Vogel, oder ist er ein Vogel? Ein Kuckuck! Claudia hat ihren Freund Max vor die Tür gesetzt und nun braucht dieser eine neue Bleibe. Da bietet sich doch an, morgens um 6 unangekündigt bei Claudias bester Freundin und Arbeitskollegin Lucie einzureiten. Wie ein dicker Kuckuck nistet Max sich bei ihr ein. Klingt perfekt, wäre da nicht Lucies Liebhaber Gérard. Es wird sich zeigen, ob Max dieses Problem lösen kann. Eine spritzige, leichte Boulevardkomödie im besten Sinn mit viel Sprachwitz und Situationskomik!

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • So 13.06.
    14:30
    GSp(Abo S)Foyerbühne

    Helga Hahnemann war eine der ganz Großen der Unterhaltungskunst. Sängerin, Schauspielerin und – ein „Berliner Original“. Ihre langjährigen Bühnenpartner Dagmar Gelbke und Wolfgang Flieder werden ihre bekanntesten Sketche und Lieder, welche ihre Texterin Angela Gentzmar geschrieben hatte, wieder auf die Bühne bringen und damit „Henne“ in Ihren Herzen wieder lebendig machen.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Sa 19.06.
    19:30
    Pre(Abo F)Theatergarten

    Sommerzeit ist Grillzeit! Da ist nicht dran zu rütteln, schon gar nicht in der deutschen Provinz. Eigentlich ist es nur eine Formsache: Die Mitgliederversammlung eines Tennisclubs soll über die Anschaffung eines neuen Grills für die Vereinsfeiern abstimmen. Eigentlich kein Problem. Aber wer „eigentlich“ sagt, weist schon drauf hin, dass es doch anders ist. Jetzt kommt nämlich der Vorschlag auf den Tisch, zusätzlich einen eigenen Grill für das einzige türkische Mitglied des Clubs, den Anwalt Erol Oturan zu finanzieren. Schließlich dürfen gläubige Muslime, das ist doch allgemein bekannt, ihre Grillwürstchen nicht gemeinsam mit Schweinefleisch auf einen Rost legen.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Mi 23.06.
    19:30
    V(Abo AdM)Foyerbühne

    Wahlkampf. Hoher Arbeitseinsatz. Öffentlicher Druck. Gesteigerte Aufmerksamkeit von außen. Und dann das! Peng! Verkehrsunfall! Kurz vor Beginn seines Wahlkampfs um das Amt zum Oberbürgermeister fährt der Ministerialdirigent Heiko Braubach einen jungen Mann über den Haufen. Es ist der Achtzehnjährige Enno, der zum Zeitpunkt des Unfalls unter Drogen stand und unkontrolliert auf die Straße lief…  

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Do 24.06.
    19:30
    VFoyerbühne

    Er hat einen Vogel, oder ist er ein Vogel? Ein Kuckuck! Claudia hat ihren Freund Max vor die Tür gesetzt und nun braucht dieser eine neue Bleibe. Da bietet sich doch an, morgens um 6 unangekündigt bei Claudias bester Freundin und Arbeitskollegin Lucie einzureiten. Wie ein dicker Kuckuck nistet Max sich bei ihr ein. Klingt perfekt, wäre da nicht Lucies Liebhaber Gérard. Es wird sich zeigen, ob Max dieses Problem lösen kann. Eine spritzige, leichte Boulevardkomödie im besten Sinn mit viel Sprachwitz und Situationskomik!

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Fr 25.06.
    19:30
    GSpGroße Bühne

    Jürgen Haase und Peter Kube vom Zwingertrio Dresden feiern gemeinsam ihr 72-jähriges Bühnenjubiläum - zwei Mal 36 Jahre Theater, Comedy, Freilichtbühnen, Tourneen, Autopannen. Ihre musikalisch begleiteten Geschichten und Anekdoten sind komisch, tragisch, schräg, hintergründig – und voller amüsanter Missverständnisse.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Fr 25.06.
    19:30
    ASchwedt

    Wahlkampf. Hoher Arbeitseinsatz. Öffentlicher Druck. Gesteigerte Aufmerksamkeit von außen. Und dann das! Peng! Verkehrsunfall! Kurz vor Beginn seines Wahlkampfs um das Amt zum Oberbürgermeister fährt der Ministerialdirigent Heiko Braubach einen jungen Mann über den Haufen. Es ist der Achtzehnjährige Enno, der zum Zeitpunkt des Unfalls unter Drogen stand und unkontrolliert auf die Straße lief…  

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Sa 26.06.
    19:30
    VTheatergarten

    Sommerzeit ist Grillzeit! Da ist nicht dran zu rütteln, schon gar nicht in der deutschen Provinz. Eigentlich ist es nur eine Formsache: Die Mitgliederversammlung eines Tennisclubs soll über die Anschaffung eines neuen Grills für die Vereinsfeiern abstimmen. Eigentlich kein Problem. Aber wer „eigentlich“ sagt, weist schon drauf hin, dass es doch anders ist. Jetzt kommt nämlich der Vorschlag auf den Tisch, zusätzlich einen eigenen Grill für das einzige türkische Mitglied des Clubs, den Anwalt Erol Oturan zu finanzieren. Schließlich dürfen gläubige Muslime, das ist doch allgemein bekannt, ihre Grillwürstchen nicht gemeinsam mit Schweinefleisch auf einen Rost legen.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Do 01.07.
    09:30
    PreTheatergarten

    Manchem Theater- und insbesondere Literaturfreund ist unser Repertoire noch nicht genug. Um die Teilhabe an Kultur für unser Publikum zu vergrößern, haben wir den Spielplan um unsere „Zugaben“ bereichert. Sie sind das Angebot an Interessierte, besondere bedeutende literarische Texte kennenzulernen. Sie werden auf der Bühne von unserem Ensemble in unterschiedlicher Weise ideenreich präsentiert.

    James Krüss ist ein Klassiker unter den Kinderbuchautoren. Eines seiner bekanntesten Kinderbücher erschien 1962: „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“. Timm Thaler ist ein fröhlicher Junge mit einem ansteckenden Lachen, was ihm viel Sympathie einbringt. Um für sich zu sein, zieht es Timm zur Pferderennbahn, wo er früher vergnügte Nachmittage mit seinem Vater verbracht hatte. Dort begegnet Timm dem Baron Lefuet, der sich Timms annimmt und ihm schließlich einen verlockenden Vorschlag macht. L. Lefuet will Timm die Fähigkeit jede Wette zu gewinnen schenken, wenn Timm ihm im Gegenzug sein Lachen überlässt. 
     

     

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Fr 02.07.
    09:30
    VTheatergarten

    Manchem Theater- und insbesondere Literaturfreund ist unser Repertoire noch nicht genug. Um die Teilhabe an Kultur für unser Publikum zu vergrößern, haben wir den Spielplan um unsere „Zugaben“ bereichert. Sie sind das Angebot an Interessierte, besondere bedeutende literarische Texte kennenzulernen. Sie werden auf der Bühne von unserem Ensemble in unterschiedlicher Weise ideenreich präsentiert.

    James Krüss ist ein Klassiker unter den Kinderbuchautoren. Eines seiner bekanntesten Kinderbücher erschien 1962: „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“. Timm Thaler ist ein fröhlicher Junge mit einem ansteckenden Lachen, was ihm viel Sympathie einbringt. Um für sich zu sein, zieht es Timm zur Pferderennbahn, wo er früher vergnügte Nachmittage mit seinem Vater verbracht hatte. Dort begegnet Timm dem Baron Lefuet, der sich Timms annimmt und ihm schließlich einen verlockenden Vorschlag macht. L. Lefuet will Timm die Fähigkeit jede Wette zu gewinnen schenken, wenn Timm ihm im Gegenzug sein Lachen überlässt. 
     

     

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Fr 02.07.
    19:30
    VTheatergarten

    Sommerzeit ist Grillzeit! Da ist nicht dran zu rütteln, schon gar nicht in der deutschen Provinz. Eigentlich ist es nur eine Formsache: Die Mitgliederversammlung eines Tennisclubs soll über die Anschaffung eines neuen Grills für die Vereinsfeiern abstimmen. Eigentlich kein Problem. Aber wer „eigentlich“ sagt, weist schon drauf hin, dass es doch anders ist. Jetzt kommt nämlich der Vorschlag auf den Tisch, zusätzlich einen eigenen Grill für das einzige türkische Mitglied des Clubs, den Anwalt Erol Oturan zu finanzieren. Schließlich dürfen gläubige Muslime, das ist doch allgemein bekannt, ihre Grillwürstchen nicht gemeinsam mit Schweinefleisch auf einen Rost legen.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Sa 03.07.
    19:30
    GSpTheatergarten

    Poetisch, lebensfroh und experimentierfreudig entwickeln Cathrin Pfeiffer und das Trio Trezoulé einen faszinierenden energetischen musikalischen Mix mit treibenden Grooves und tranceartigen Melodien. Wer auf Tom Waits, Zirkusmusik und düsteren Tango steht, ist hier richtig. Mitreißende, raffinierte Kompositionen sprengen die Hörgewohnheiten und eröffnen neue Horizonte.

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Di 06.07.
    09:30
    VTheatergarten

    Eingelocht war gestern. Der berüchtigte Kaffeemühlenräuber Hotzenplotz ist getürmt. Noch berichten die Zeitungen von der erfolgreichen Festnahme, als der Wachtmeister Dimpfelmoser das Spritzenhaus leer vorfindet. Er ist außer sich. Kasperl, der mit Seppel für die Großmutter zum Schwammerlsuchen gehen wollte, bietet sofort seine kriminalistische Hilfe an…

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Mi 07.07.
    09:30
    VTheatergarten

    Eingelocht war gestern. Der berüchtigte Kaffeemühlenräuber Hotzenplotz ist getürmt. Noch berichten die Zeitungen von der erfolgreichen Festnahme, als der Wachtmeister Dimpfelmoser das Spritzenhaus leer vorfindet. Er ist außer sich. Kasperl, der mit Seppel für die Großmutter zum Schwammerlsuchen gehen wollte, bietet sofort seine kriminalistische Hilfe an…

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Do 08.07.
    09:30
    VTheatergarten

    Manchem Theater- und insbesondere Literaturfreund ist unser Repertoire noch nicht genug. Um die Teilhabe an Kultur für unser Publikum zu vergrößern, haben wir den Spielplan um unsere „Zugaben“ bereichert. Sie sind das Angebot an Interessierte, besondere bedeutende literarische Texte kennenzulernen. Sie werden auf der Bühne von unserem Ensemble in unterschiedlicher Weise ideenreich präsentiert.

    James Krüss ist ein Klassiker unter den Kinderbuchautoren. Eines seiner bekanntesten Kinderbücher erschien 1962: „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“. Timm Thaler ist ein fröhlicher Junge mit einem ansteckenden Lachen, was ihm viel Sympathie einbringt. Um für sich zu sein, zieht es Timm zur Pferderennbahn, wo er früher vergnügte Nachmittage mit seinem Vater verbracht hatte. Dort begegnet Timm dem Baron Lefuet, der sich Timms annimmt und ihm schließlich einen verlockenden Vorschlag macht. L. Lefuet will Timm die Fähigkeit jede Wette zu gewinnen schenken, wenn Timm ihm im Gegenzug sein Lachen überlässt. 
     

     

       
    • freier Eintritt 111
    •   
  • Sa 10.07.
    19:00
    VTheatergarten

    Zu dieser Produktion wurde noch kein Text eingegeben.

       
    • freier Eintritt 111
    •