Dezember | 2018

La file mal gardée

Sa 01.12.2018 | 19:30 | Große Bühne
  • Sa 01.12.
    19:30
    GSp(Abo A)Große Bühne

    Die Beliebtheit dieses Balletts ist leicht zu verstehen, sind doch die unbeschwerte Heiterkeit, der Zauber der ländlichen Idylle und die deftige Komik der Nebenrollen die Basis für Ballettvergnügen pur. Soli und Ensembles geben den Tänzern Gelegenheit, die ganze Palette ihres Könnens zu zeigen, in dem sich Ästhetik und Interpretation die Waage halten. Zu den komischen Höhepunkten des Balletts gehören der Holzschuhtanz der Mutter Simone, üblicherweise von einem Mann getanzt, und die Auftritte des reichen Winzers Thomas.

  • Fr 07.12.
    19:30
    GSpTCGroße Bühne

    Wie gewohnt kehrt der legendäre „Banjo-Bus“ mit der zehnten Ausgabe des Kult-Festivals zurück in die Konzerthallen der Republik. An Bord sind neben Banjos auch wieder Mandolinen, Geigen, Gitarren und Kontrabässe. Meisterlich gespielt begleiten sie die vielfältigen Sänger, die den drei Top-Ensembles aus USA den jeweiligen unvergleichlichen Original-Sound geben. Das Programm steht dieses Jahr unter dem Motto „Looking Back to the Future“.

  • Sa 08.12.
    19:30
    Pre(Abo F)Foyerbühne

    Auf dem Stammsitz seiner Familie begeht Sir Charles ein ganz besonderes Jubiläum: Er hat vor kurzem seine zehnte Ehefrau beerdigt. Diesen Anlass möchte er nun mit seiner Familie gebührend feiern. Denn der attraktive und eloquente Sir Charles Chadwick ist der letzte Spross einer ehrenwerten britischen Adelsfamilie, die sich schon seit Jahrhunderten mit praktischen Methoden beschäftigt, wie man unliebsame Zeitgenossen vorzeitig unter die Erde bringen kann…

  • So 09.12.
    14:30
    GSp(Abo S)Foyerbühne

    Die einen können Weihnachten gar nicht erwarten und die anderen freuen sich, wenn das Fest der „Liebe und der Familie“ endlich wieder vorbei ist und der damit verbundene Familien- und Einkaufsstress. Um diese Zeit ein wenig zu versüßen oder auch zu verkürzen, bieten wir ihnen „Bald ist schon wieder O-stern!!!“ – eine heiter-besinnliche Lesung mit Schauspieler Michael Trischan.  

  • So 09.12.
    19:30
    GSpTCFoyerbühne

    Die einen können Weihnachten gar nicht erwarten und die anderen freuen sich, wenn das Fest der „Liebe und der Familie“ endlich wieder vorbei ist und der damit verbundene Familien- und Einkaufsstress. Um diese Zeit ein wenig zu versüßen oder auch zu verkürzen, bieten wir ihnen „Bald ist schon wieder O-stern!!!“ – eine heiter-besinnliche Lesung mit Schauspieler Michael Trischan.  

  • Mo 10.12.
    09:30
    VGroße Bühne

    Markus Funke erfindet regelmäßig interessante aber unbrauchbare Gegenstände. Als er eines Tages sein neuestes Gerät, eine Zigarettenanzünde- und Ascheabstreifmaschine ausprobieren will, erscheint plötzlich der kleine feuerrote Teufel Meffi Stofeles in seinem Zimmer. Bemüht, den kleinen Meffi vor seiner Haushälterin und heimlichen Liebe Isolde Reschke und deren Tochter Annettchen geheim zu halten, freunden sich die beiden an ...

  • Di 11.12.
    09:30
    VGroße Bühne

    Markus Funke erfindet regelmäßig interessante aber unbrauchbare Gegenstände. Als er eines Tages sein neuestes Gerät, eine Zigarettenanzünde- und Ascheabstreifmaschine ausprobieren will, erscheint plötzlich der kleine feuerrote Teufel Meffi Stofeles in seinem Zimmer. Bemüht, den kleinen Meffi vor seiner Haushälterin und heimlichen Liebe Isolde Reschke und deren Tochter Annettchen geheim zu halten, freunden sich die beiden an ...

  • Mi 12.12.
    10:00
    AAschersleben

    Der alte Esel Grauschimmel kann seinen Pflichten als Packesel nicht mehr nachkommen. Deshalb will ihn sein Herr fortjagen. Grauschimmel nimmt Reißaus und beschließt kurzerhand, ein Leben als Musiker zu führen. Ähnlich ergeht es einem Hund, einer Katze und einem Hahn …

  • Do 13.12.
    09:30
    VGroße Bühne

    Markus Funke erfindet regelmäßig interessante aber unbrauchbare Gegenstände. Als er eines Tages sein neuestes Gerät, eine Zigarettenanzünde- und Ascheabstreifmaschine ausprobieren will, erscheint plötzlich der kleine feuerrote Teufel Meffi Stofeles in seinem Zimmer. Bemüht, den kleinen Meffi vor seiner Haushälterin und heimlichen Liebe Isolde Reschke und deren Tochter Annettchen geheim zu halten, freunden sich die beiden an ...

  • Do 13.12.
    19:30
    V(Abo AdM)Foyerbühne

    War sie russische Spionin? War sie ein Naziliebchen? Wer war Zarah Leander?
    1942 verließ der Star die UFA und damit Deutschland. Zarah Leander kehrte nach Schweden zurück, wo sie wegen des erteilten Auftrittsverbots arbeitslos war. Die große Diva des deutschen Films der 30er, Anfang 40er Jahre, Repräsentantin von Goebbels Unterhaltungsindustrie, verfiel in eine tiefe Depression. Allein in ihrem schwedischen Landgut Lönö begeht sie am 15. März 1947 ihren 40. Geburtstag ...

  • Fr 14.12.
    19:30
    ANaumburg

    War sie russische Spionin? War sie ein Naziliebchen? Wer war Zarah Leander?
    1942 verließ der Star die UFA und damit Deutschland. Zarah Leander kehrte nach Schweden zurück, wo sie wegen des erteilten Auftrittsverbots arbeitslos war. Die große Diva des deutschen Films der 30er, Anfang 40er Jahre, Repräsentantin von Goebbels Unterhaltungsindustrie, verfiel in eine tiefe Depression. Allein in ihrem schwedischen Landgut Lönö begeht sie am 15. März 1947 ihren 40. Geburtstag ...

  • Mo 17.12.
    09:30
    VGroße Bühne

    Drei Brüder beschließen, dass sie heiraten wollen. Aber auf dem Land ist es nicht so einfach, eine Braut zu finden. Da fällt ihnen ein, dass sie von ihrem Vater einen ganz besonderen Bogen mit drei Pfeilen geerbt haben, die den Schützen zu seiner Frau führen sollen. Die beiden älteren Brüder sind schnell erfolgreich. Aber wohin hat denn der jüngste von ihnen, der kleine Iwan, geschossen?

  • Di 18.12.
    09:30
    VGroße Bühne

    Drei Brüder beschließen, dass sie heiraten wollen. Aber auf dem Land ist es nicht so einfach, eine Braut zu finden. Da fällt ihnen ein, dass sie von ihrem Vater einen ganz besonderen Bogen mit drei Pfeilen geerbt haben, die den Schützen zu seiner Frau führen sollen. Die beiden älteren Brüder sind schnell erfolgreich. Aber wohin hat denn der jüngste von ihnen, der kleine Iwan, geschossen?

  • Di 18.12.
    19:30
    GSpGroße Bühne

    Die Begeisterung für den irischen Stepptanz ist im Namen dieser neuen irischen Tanzshow festgeschrieben. Frei aus dem Englischen übersetzt heißt sie „die Tanzwütigen“. Ja, die Iren können einfach das Tanzen, Singen und Spielen nicht lassen. Es liegt ihnen im Blut. Die Danceperados nehmen uns mit in eine Zeit der Weihnacht mit einer auf Musik und Tanz fein abgestimmten Multivision mit winterlichen Landschaften und Weihnachtsmotiven.  

  • Do 20.12.
    09:00
    VGroße Bühne

    Drei Brüder beschließen, dass sie heiraten wollen. Aber auf dem Land ist es nicht so einfach, eine Braut zu finden. Da fällt ihnen ein, dass sie von ihrem Vater einen ganz besonderen Bogen mit drei Pfeilen geerbt haben, die den Schützen zu seiner Frau führen sollen. Die beiden älteren Brüder sind schnell erfolgreich. Aber wohin hat denn der jüngste von ihnen, der kleine Iwan, geschossen?

  • Do 20.12.
    19:30
    GSpTCGroße Bühne

    Wenzels neue CD „Wo liegt das Ende dieser Welt“ lässt die Welt im Mondlicht erscheinen wie einen fernen Stern. Behutsam suchen die Lieder nach Wegen aus unerträglicher Nähe in ersehnte Ferne. Durchtanzte Nächte voller Geheimnisse, in denen gefragt wird, warum die Erde keine Scheibe ist und warum man nicht im Ballett spricht. Surreale Mixturen einer Welt, die am Abhang balanciert. Feinsinnig musiziert und sanft gesungen, gerufen mit heiserer Stimme und geflüstert ins Unbekannte.  

  • Sa 22.12.
    15:00
    VGroße Bühne

    Markus Funke erfindet regelmäßig interessante aber unbrauchbare Gegenstände. Als er eines Tages sein neuestes Gerät, eine Zigarettenanzünde- und Ascheabstreifmaschine ausprobieren will, erscheint plötzlich der kleine feuerrote Teufel Meffi Stofeles in seinem Zimmer. Bemüht, den kleinen Meffi vor seiner Haushälterin und heimlichen Liebe Isolde Reschke und deren Tochter Annettchen geheim zu halten, freunden sich die beiden an ...

  • Mi 26.12.
    15:00
    VGroße Bühne

    Drei Brüder beschließen, dass sie heiraten wollen. Aber auf dem Land ist es nicht so einfach, eine Braut zu finden. Da fällt ihnen ein, dass sie von ihrem Vater einen ganz besonderen Bogen mit drei Pfeilen geerbt haben, die den Schützen zu seiner Frau führen sollen. Die beiden älteren Brüder sind schnell erfolgreich. Aber wohin hat denn der jüngste von ihnen, der kleine Iwan, geschossen?

  • Mi 26.12.
    19:30
    VFoyerbühne

    Unter Regie von Michael Bard, dramaturgisch begleitet vom Autor Dirk Heidicke und Ann-Kathrin Hanss begibt sich das Ensemble auf die spannende Reise einer Stückentwicklung zum Thema Nachbarschaft. Zwei Paare leben für das Theater. Und sind Nachbarn. Die Tochter der Einen heiratet den Sohn der Anderen. Da versteht man sich doch - sollte man meinen. Doch der kleine Streit am Gartenzaun endet nicht an Selbigem. Wie der nachbarschaftliche Bühnenstreit ausgeht lässt sich noch nicht exakt voraussagen, aber alle Beteiligten sehen dem mit großer Vorfreude und Spaß am Spiel entgegen …

  • Sa 29.12.
    15:00
    VGroße Bühne

    Der alte Esel Grauschimmel kann seinen Pflichten als Packesel nicht mehr nachkommen. Deshalb will ihn sein Herr fortjagen. Grauschimmel nimmt Reißaus und beschließt kurzerhand, ein Leben als Musiker zu führen. Ähnlich ergeht es einem Hund, einer Katze und einem Hahn …

  • So 30.12.
    15:00
    GSpTCFoyerbühne

    Im letzten Jahr war die Nachfrage wieder so groß, dass wir den Jahresendklassiker der Kammerspiele Magdeburg in diesem Jahr gleich drei Mal servieren lassen: das Menü für Margot! Verabschieden Sie sich mit einem Bühnen-"Dinner" aus dem Jahr 2018. Das Stück mutet wie ein Märchen an und hat doch so reale Bezüge, dass einem das Lachen vergehen könnte. Wenn es nicht Autor Dirk Heidicke verstanden hätte, jegliche Art von Verurteilung ebenso wie Geschichtsverklärung zu vermeiden. Eine meisterliche Kunst, die von den Darstellern urkomisch umgesetzt wird.

  • So 30.12.
    17:00
    GSpTCFoyerbühne

    Im letzten Jahr war die Nachfrage wieder so groß, dass wir den Jahresendklassiker der Kammerspiele Magdeburg in diesem Jahr gleich drei Mal servieren lassen: das Menü für Margot! Verabschieden Sie sich mit einem Bühnen-"Dinner" aus dem Jahr 2018. Das Stück mutet wie ein Märchen an und hat doch so reale Bezüge, dass einem das Lachen vergehen könnte. Wenn es nicht Autor Dirk Heidicke verstanden hätte, jegliche Art von Verurteilung ebenso wie Geschichtsverklärung zu vermeiden. Eine meisterliche Kunst, die von den Darstellern urkomisch umgesetzt wird.

  • So 30.12.
    19:30
    GSpTCFoyerbühne

    Im letzten Jahr war die Nachfrage wieder so groß, dass wir den Jahresendklassiker der Kammerspiele Magdeburg in diesem Jahr gleich drei Mal servieren lassen: das Menü für Margot! Verabschieden Sie sich mit einem Bühnen-"Dinner" aus dem Jahr 2018. Das Stück mutet wie ein Märchen an und hat doch so reale Bezüge, dass einem das Lachen vergehen könnte. Wenn es nicht Autor Dirk Heidicke verstanden hätte, jegliche Art von Verurteilung ebenso wie Geschichtsverklärung zu vermeiden. Eine meisterliche Kunst, die von den Darstellern urkomisch umgesetzt wird.

  • Mo 31.12.
    16:00
    GSpGroße Bühne

    Freude sprudelt in Pokalen,
    In der Traube goldnem Blut
    Trinken Sanftmut Kannibalen,
    Die Verzweiflung Heldenmut  
    Brüder, fliegt von euren Sitzen,
    Wenn der volle Römer kreist,
    Laßt den Schaum zum Himmel sprützen:
    Dieses Glas dem guten Geist.

    Chor  
    Den der Sterne Wirbel loben,
    Den des Seraphs Hymne preist,
    Dieses Glas dem guten Geist
    Überm Sternenzelt dort oben!

    aus der "Ode an die Freude", Friedrich Schiller