• So 01.04.
    19:30
    VFoyerbühne
    Frohe Ostern!

    Patricia und Christophe befinden sich in einer Beziehungskrise, als sie zu einem Abendessen bei dem glücklichen Paar Nathalie und Jean-Luc eingeladen werden. Patricia kennt die beiden nicht und wütend beschließt sie, den ganzen Abend kein Wort von sich zu geben. Das führt dazu, dass die Gastgeber sie für eine Ausländerin mit Sprachschwierigkeiten halten. Perfide und mit diabolischem Vergnügen steigt Patricia in dieses Spiel ein …

    • Frohe Ostern!
  • Mi 04.04.
    09:30
    VFoyerbühne

    Der Clou von "Krieg. Stell dir vor, er wäre hier", ein Text, der bereits 2001 entstanden und 2004 in Dänemark erschienen ist, liegt in der Verkehrung der Verhältnisse der realen Welt. Janne Teller fordert mit dem Text auf, an einem Gedankenexperiment teilzunehmen: Es ist hier nicht die arabische oder afrikanische Welt, die im Chaos des Krieges versinkt, sondern Europa. Es sind nicht Araber, Palästinenser oder Afrikaner, die aus ihren Heimatländern fliehen, sondern Deutsche, Franzosen oder Italiener. Krieg und Revolution finden in der erzählten Welt also nicht mehr irgendwann in der Vergangenheit oder irgendwo in der Welt statt, sondern jetzt und hier - ein deutsches Flüchtlingsdrama. Es ist dieser Distanzverlust durch Umkehrung, aus dem das Werk seine Wirkung bezieht. "Stell dir vor, es wäre Krieg" setzt auf Projektion anstelle von Empathie.

  • Sa 07.04.
    19:30
    Pre(Abo A) +TCGroße Bühne

    "Alle illegalen Einwanderer soll man in Hasenkostüme stecken, damit die Jäger etwas zum Üben haben!" Diesem Wahlkampfslogan hat der Bürgermeister einer Kleinstadt seinen enormen Erfolg zu verdanken. Aber schon bald muss er feststellen, dass er sich mit diesem Satz nicht nur Freunde gemacht hat: Auf einer Silvesterparty im eigenen Haus wird er überfallen, ausgeraubt, bewusstlos geschlagen und im Badezimmer versteckt. Als die Tür zum Bad um Mitternacht geöffnet wird, fehlt von ihm jede Spur.

  • Di 10.04.
    09:00
    VHinter dem Eisernen
    ausverkauft

    Eifersucht und Neid bestimmen die Gedankenwelt des Franz Moor. Er fühlt sich um die Liebe seines Vaters und um seine Rechte betrogen. Sein Bruder Karl verbringt als Bummelstudent seine Zeit in Leipzig. Aber der alte Moor lässt nichts auf ihn kommen. Franz greift zu einer Lüge, fälscht einen Brief Karls an den Vater und diffamiert den Bruder als Frauenverführer und Kriminellen. Das hat fatale Folgen ...

    • ausverkauft
  • Mi 11.04.
    09:30
    VGroße Bühne

    "Die Würde des Menschen ist unantastbar", das ist im deutschen Grundgesetz verankert. Doch was passiert, wenn plötzlich abgewogen werden muss, zwischen der bestehenden Verfassung und dem eigenen Gewissen? Wenn 164 Leben gegen 70.000 Leben stehen? Welche Bedeutung haben dann Begriffe wie Menschlichkeit, Moral oder Recht und Unrecht? Diesen Fragen widmet sich der Autor und frühere Strafverteidiger Ferdinand von Schirach in seinem inzwischen verfilmten Theaterstück "Terror". Major Lars Koch, Pilot eines Jagdfliegers erhält den Befehl, die von Terroristen gekaperte Lufthansa Maschine LH2047 mit 164 Passagieren an Bord vom Kurs abzudrängen. Er kennt das Ziel der Terroristen: die Allianz-Arena, gefüllt mit 70.000 Menschen ...

  • Mi 11.04.
    19:30
    VHinter dem Eisernen

    Eifersucht und Neid bestimmen die Gedankenwelt des Franz Moor. Er fühlt sich um die Liebe seines Vaters und um seine Rechte betrogen. Sein Bruder Karl verbringt als Bummelstudent seine Zeit in Leipzig. Aber der alte Moor lässt nichts auf ihn kommen. Franz greift zu einer Lüge, fälscht einen Brief Karls an den Vater und diffamiert den Bruder als Frauenverführer und Kriminellen. Das hat fatale Folgen ...

  • Fr 13.04.
    19:30
    VGroße Bühne

    "Alle illegalen Einwanderer soll man in Hasenkostüme stecken, damit die Jäger etwas zum Üben haben!" Diesem Wahlkampfslogan hat der Bürgermeister einer Kleinstadt seinen enormen Erfolg zu verdanken. Aber schon bald muss er feststellen, dass er sich mit diesem Satz nicht nur Freunde gemacht hat: Auf einer Silvesterparty im eigenen Haus wird er überfallen, ausgeraubt, bewusstlos geschlagen und im Badezimmer versteckt. Als die Tür zum Bad um Mitternacht geöffnet wird, fehlt von ihm jede Spur.

  • Di 17.04.
    09:30
    VGroße Bühne
    Zum letzten Mal!

    Große Schwestern sind blöde, besonders wenn sie einen hänseln und als Angsthase necken. Doch wie soll Tom damit umgehen, als er im Keller ein schleimiges Gespenst entdeckt und nicht wieder verlacht werden will? Er sucht sich Rat bei der erfahrenen Gespensterjägerin Hedwig Kümmelsaft. Cornelia Funke (geb. 1958 in Dorsten) ist eine der erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchautorinnen. John Y. Hammer hat die Erzählung über die "Gespensterjagd" in eine Bühnenfassung umgeschrieben, die für Spaß und Spannung im Theater sorgen wird.

    • Zum letzten Mal!
  • Mi 18.04.
    19:30
    VFoyerbühne
    Angebot des Monats

    Was ist denn das! Das jungverheiratete Beamtenpaar Maske spaziert im Berlin der Kaiserzeit durch den Tiergarten, als der verträumten Ehefrau Luise ein kleines Malheur passiert. Ein Hosenbändchen reißt und die Unterhose fällt! Der Vorfall wurde beobachtet und prompt hat Luise zwei Eroberungen gemacht. Um Luise näher zu kommen, nisten sich der noble Dichter Scarron, ein Nietzsche-Verehrer, sowie der schwächliche Friseur Mandelstam, Liebhaber von Wagner-Opern, bei ihr zur Untermiete ein...

    • Angebot des Monats
  • Do 19.04.
    19:00
    AJustizzentrum Halle

    "Die Würde des Menschen ist unantastbar", das ist im deutschen Grundgesetz verankert. Doch was passiert, wenn plötzlich abgewogen werden muss, zwischen der bestehenden Verfassung und dem eigenen Gewissen? Wenn 164 Leben gegen 70.000 Leben stehen? Welche Bedeutung haben dann Begriffe wie Menschlichkeit, Moral oder Recht und Unrecht? Diesen Fragen widmet sich der Autor und frühere Strafverteidiger Ferdinand von Schirach in seinem inzwischen verfilmten Theaterstück "Terror". Major Lars Koch, Pilot eines Jagdfliegers erhält den Befehl, die von Terroristen gekaperte Lufthansa Maschine LH2047 mit 164 Passagieren an Bord vom Kurs abzudrängen. Er kennt das Ziel der Terroristen: die Allianz-Arena, gefüllt mit 70.000 Menschen ...

  • Fr 20.04.
    19:30
    VFoyerbühne

    Die erfolgreiche Unternehmerin Evelyn Schönfeld steht kurz vor dem Verkauf ihrer Kaffeehaus- Kette. Gerade hat sie die Beerdigung ihres Vaters hinter sich, als sie auf die Journalistin Simone Wiegand trifft. Simone Wiegand sieht in Evelyn Schönfelds Person die Gelegenheit, endlich groß raus zu kommen und heftet sich hartnäckig an ihre Fersen. Sie zwingt Evelyn Schönfeld ein Interview auf ...

  • Sa 21.04.
    19:30
    VFoyerbühne

    Patricia und Christophe befinden sich in einer Beziehungskrise, als sie zu einem Abendessen bei dem glücklichen Paar Nathalie und Jean-Luc eingeladen werden. Patricia kennt die beiden nicht und wütend beschließt sie, den ganzen Abend kein Wort von sich zu geben. Das führt dazu, dass die Gastgeber sie für eine Ausländerin mit Sprachschwierigkeiten halten. Perfide und mit diabolischem Vergnügen steigt Patricia in dieses Spiel ein …

  • Di 24.04.
    09:00
    VHinter dem Eisernen
    ausverkauft

    Eifersucht und Neid bestimmen die Gedankenwelt des Franz Moor. Er fühlt sich um die Liebe seines Vaters und um seine Rechte betrogen. Sein Bruder Karl verbringt als Bummelstudent seine Zeit in Leipzig. Aber der alte Moor lässt nichts auf ihn kommen. Franz greift zu einer Lüge, fälscht einen Brief Karls an den Vater und diffamiert den Bruder als Frauenverführer und Kriminellen. Das hat fatale Folgen ...

    • ausverkauft
  • Fr 27.04.
    19:30
    VAmtsgericht LE
    ausverkauft!

    "Die Würde des Menschen ist unantastbar", das ist im deutschen Grundgesetz verankert. Doch was passiert, wenn plötzlich abgewogen werden muss, zwischen der bestehenden Verfassung und dem eigenen Gewissen? Wenn 164 Leben gegen 70.000 Leben stehen? Welche Bedeutung haben dann Begriffe wie Menschlichkeit, Moral oder Recht und Unrecht? Diesen Fragen widmet sich der Autor und frühere Strafverteidiger Ferdinand von Schirach in seinem inzwischen verfilmten Theaterstück "Terror". Major Lars Koch, Pilot eines Jagdfliegers erhält den Befehl, die von Terroristen gekaperte Lufthansa Maschine LH2047 mit 164 Passagieren an Bord vom Kurs abzudrängen. Er kennt das Ziel der Terroristen: die Allianz-Arena, gefüllt mit 70.000 Menschen ...

    • ausverkauft!
  • Sa 28.04.
    19:30
    V(Abo B) +TCGroße Bühne

    "Alle illegalen Einwanderer soll man in Hasenkostüme stecken, damit die Jäger etwas zum Üben haben!" Diesem Wahlkampfslogan hat der Bürgermeister einer Kleinstadt seinen enormen Erfolg zu verdanken. Aber schon bald muss er feststellen, dass er sich mit diesem Satz nicht nur Freunde gemacht hat: Auf einer Silvesterparty im eigenen Haus wird er überfallen, ausgeraubt, bewusstlos geschlagen und im Badezimmer versteckt. Als die Tür zum Bad um Mitternacht geöffnet wird, fehlt von ihm jede Spur.