März | 2020

Die Olsenbande dreht durch

So 01.03.2020 | 15:00 | Große Bühne
  • So 01.03.
    15:00
    VGroße Bühne

    Freiheit für Egon Olsen – das Motto war konzentrierte Widerborstigkeit und humorige Revoltelust.
    „Mächtig gewaltig!“ wurde zum Schlagwort und „Es kann nichts mehr schiefgehen…“, außer vielleicht die Sprengung – das alles war Lebensphilosophie. Nun macht das liebenswerte Gauner-Trio auch die Eisleber Bühne unsicher…  

  • Mo 02.03.
    09:30
    VFoyerbühne

    In Rückblenden erzählt Norbert – zockend am Laptop – in seinem Zimmer von seinem Leben. Dabei zeigt seine Sprache der Digital Natives, der Facebook- und Gamergeneration, dass er in einer Parallelwelt lebt. Interesse, Empathie und Liebe bringt er nur noch für die fiktiven Charaktere seiner Online-Games auf. Ein temporeiches, komisches wie trauriges Stück, das zeigt, wie sehr man sich und sein reales Leben online verlieren kann.

  • Di 03.03.
    09:30
    VFoyerbühne

    Polleke ist elf und will Dichterin werden. Genau wie ihr Vater Spiek, den sie dafür hält, seit er ihr einen kleinen Geburtstagsreim geschenkt hat. Polleke sucht ihren Weg und verarbeitet ihr Leben in kleinen zauberhaften Gedichten. Sie bleibt spontan und offenherzig, in der Lage aus Liebe zu verzeihen und den Menschen um sie immer neue Chancen zu geben. Polleke ist ein ganz großartiges Mädchen!

  • Do 05.03.
    19:30
    GSpFoyerbühne

    Geduldige, treue Liebende und Gefährtin oder doch nur naive, abhängige Wahnsinnige? Wer war Eva Braun? Eine junge, zielstrebige Frau aus München, die in einer kurzen Begegnung mit dem Führer die bedingungslose Liebe und die große Chance zum gesellschaftlichen Aufstieg findet. Ulrich Hub entwirft in verschiedenen Episoden, die sich miteinander wie von selbst im Kopf des Zuschauers verknüpfen, das Psychogramm einer Frau, die sich vehement in ihrer fanatischen Gefolgschaft und obsessive Liebe stürzt, wodurch sie Hitlers Größenwahn auf seltsame Weise spiegelt.

     

  • Fr 06.03.
    19:30
    ABernburg

    Freiheit für Egon Olsen – das Motto war konzentrierte Widerborstigkeit und humorige Revoltelust.
    „Mächtig gewaltig!“ wurde zum Schlagwort und „Es kann nichts mehr schiefgehen…“, außer vielleicht die Sprengung – das alles war Lebensphilosophie. Nun macht das liebenswerte Gauner-Trio auch die Eisleber Bühne unsicher…  

  • Sa 07.03.
    19:30
    AAmtsgericht LE

    "Die Würde des Menschen ist unantastbar", das ist im deutschen Grundgesetz verankert. Doch was passiert, wenn plötzlich abgewogen werden muss, zwischen der bestehenden Verfassung und dem eigenen Gewissen? Wenn 164 Leben gegen 70.000 Leben stehen? Welche Bedeutung haben dann Begriffe wie Menschlichkeit, Moral oder Recht und Unrecht? Diesen Fragen widmet sich der Autor und frühere Strafverteidiger Ferdinand von Schirach in seinem inzwischen verfilmten Theaterstück "Terror". Major Lars Koch, Pilot eines Jagdfliegers erhält den Befehl, die von Terroristen gekaperte Lufthansa Maschine LH2047 mit 164 Passagieren an Bord vom Kurs abzudrängen. Er kennt das Ziel der Terroristen: die Allianz-Arena, gefüllt mit 70.000 Menschen ...

  • Sa 07.03.
    19:30
    GSp(Abo F)Foyerbühne

    Der Lotte-Lenya-Abend der Kammerspiele Magdeburg ist zugleich eine Hommage an Kurt Weill, denn die berühmte Sänger-Schauspielerin wird darin ausschließlich Kompositionen ihres (zum Zeitpunkt der Stückhandlung gerade verstorbenen) Mannes interpretieren und ihr gemeinsames Leben Revue passieren lassen. 
    Auf der Bühne singt und spielt Susanne Bard unter der musikalischen Leitung von Jens-Uwe Günther.  

     

  • Mo 09.03.
    19:30
    GSpGroße Bühne

    Die Iren haben bekanntlich ein großes Herz. Und der Herzschlag der irischen Nation erhöht sich immer deutlich rund um die tollen Tage, wenn der St. Patrick's Day gefeiert wird. „Irish Heartbeat“ ist eine Tour, die die Hand am Puls der irischen Musikszene hat. Sie bringt seit 31 Jahren sowohl traditionelle als auch innovative Elemente der irischen Kulturszene auf die deutschen Bühnen. Man spürt die unsichtbaren Bande, wie sie nur Kultur über den Erdball spannen kann.

  • Di 10.03.
    19:30
    GSpGroße Bühne

    Die Iren haben bekanntlich ein großes Herz. Und der Herzschlag der irischen Nation erhöht sich immer deutlich rund um die tollen Tage, wenn der St. Patrick's Day gefeiert wird. „Irish Heartbeat“ ist eine Tour, die die Hand am Puls der irischen Musikszene hat. Sie bringt seit 31 Jahren sowohl traditionelle als auch innovative Elemente der irischen Kulturszene auf die deutschen Bühnen. Man spürt die unsichtbaren Bande, wie sie nur Kultur über den Erdball spannen kann.

  • Sa 14.03.
    19:30
    Pre(Abo A)Große Bühne

    Das bereits 1958 erschienene Theaterstück gehört zu den modernen Klassikern deutschsprachiger Literatur. Es hat bis heute – leider – nichts an Aktualität verloren. Es handelt von der Geschichte des Fabrikanten Gottlieb Biedermann. In seiner Heimatstadt brechen in jenen Häusern wiederholt schwere Brände aus, in denen sich zuvor Hausierer Einlass verschafft hatten. Nun kommen sie zu den Biedermanns.

  • Di 17.03.
    09:30
    VGroße Bühne

    In dieser Spielzeit können sich die Kinder in der Vorweihnachtszeit auf das wunderschöne Grimm-Märchen „Schneeweißchen und Rosenrot“ freuen. Diesen Märchenklassiker, beliebt wie „Rotkäppchen“, „Dornröschen“, „Schneewittchen“ und „Frau Holle“, bringt Ann-Kathrin Hanss in eine frisch erzählte Bühnenfassung.

  • Mi 18.03.
    09:30
    VGroße Bühne

    Findus ist ein aufgeweckter Kater, der beim etwas schrulligen, aber liebenswerten alten Pettersson sein Zuhause gefunden hat. Mit dem beschaulichen, manchmal auch langweiligen Alltag von Pettersson ist es ein für alle Mal vorbei, seit Findus bei ihm lebt…

  • Mi 18.03.
    19:30
    VFoyerbühne

    Christa Wolf reflektiert in dieser Erzählung einer Liebe über die gesellschaftlichen Verhältnisse in der DDR Anfang der 60er-Jahre. Rita Seidel ist jung, warmherzig, optimistisch und zum ersten Mal verliebt. Den zehn Jahre älteren, nüchternen Manfred Herfurth lernt sie auf einem Dorffest kennen. Rita entscheidet sich, zu Manfred nach Halle zu ziehen und für das Lehramt zu studieren…

  • Do 19.03.
    09:30
    GSpGroße Bühne
    Ausverkauft!

    Mitten im Urwald ist ein kleiner Elefant auf die Welt gekommen. Er heißt Babar und schläft immer, behütet von seiner Elefantenmutter, in einer gemütlichen Hängematte. Als er größer geworden ist, kommt er eines Tages in die Stadt. Da staunt er über die vielen Autos, den ohrenbetäubenden Lärm und die großen Häuser rings um ihn. Wie soll er sich denn da bloß zurechtfinden, hat er sich vielleicht schon verlaufen?

     

    • Ausverkauft!
  • Do 19.03.
    11:00
    GSpGroße Bühne
    Ausverkauft!

    Mitten im Urwald ist ein kleiner Elefant auf die Welt gekommen. Er heißt Babar und schläft immer, behütet von seiner Elefantenmutter, in einer gemütlichen Hängematte. Als er größer geworden ist, kommt er eines Tages in die Stadt. Da staunt er über die vielen Autos, den ohrenbetäubenden Lärm und die großen Häuser rings um ihn. Wie soll er sich denn da bloß zurechtfinden, hat er sich vielleicht schon verlaufen?

     

    • Ausverkauft!
  • Do 19.03.
    19:30
    PreFoyerbühne

    Manchem Theater- und insbesondere Literaturfreund ist unser Repertoire noch nicht genug. Um die Teilhabe an Kultur für unser Publikum zu vergrößern, haben wir den Spielplan um unsere „Zugaben“ bereichert. Sie sind das Angebot an Interessierte, besondere bedeutende literarische Texte kennenzulernen. Sie werden auf der Bühne von unserem Ensemble in unterschiedlicher Weise ideenreich präsentiert.

    Der II. Weltkrieg ist schon fast vorbei, als Hitler den Befehl gab, die noch nicht hingerichteten Mitverschwörer an Anschlägen im Jahr 1943 abzuurteilen und zu hängen. Am 9. April wurde das tags zuvor gefällte Urteil am evangelischen Theologen Dietrich Bonhoeffer und anderen vollstreckt. Aus der Zeit der Gefangenschaft sind sowohl Briefe als auch seine Rechenschaft über die Jahre 1933 bis 1943 erhalten.

  • Fr 20.03.
    19:30
    V(Abo B)Große Bühne

    Das bereits 1958 erschienene Theaterstück gehört zu den modernen Klassikern deutschsprachiger Literatur. Es hat bis heute – leider – nichts an Aktualität verloren. Es handelt von der Geschichte des Fabrikanten Gottlieb Biedermann. In seiner Heimatstadt brechen in jenen Häusern wiederholt schwere Brände aus, in denen sich zuvor Hausierer Einlass verschafft hatten. Nun kommen sie zu den Biedermanns.

  • Sa 21.03.
    19:30
    ABernburg

    War sie russische Spionin? War sie ein Naziliebchen? Wer war Zarah Leander?
    1942 verließ der Star die UFA und damit Deutschland. Zarah Leander kehrte nach Schweden zurück, wo sie wegen des erteilten Auftrittsverbots arbeitslos war. Die große Diva des deutschen Films der 30er, Anfang 40er Jahre, Repräsentantin von Goebbels Unterhaltungsindustrie, verfiel in eine tiefe Depression. Allein in ihrem schwedischen Landgut Lönö begeht sie am 15. März 1947 ihren 40. Geburtstag ...

  • Sa 21.03.
    19:30
    VFoyerbühne
    Geschlossene Vorstellung.

    Auf dem Stammsitz seiner Familie begeht Sir Charles ein ganz besonderes Jubiläum: Er hat vor kurzem seine zehnte Ehefrau beerdigt. Diesen Anlass möchte er nun mit seiner Familie gebührend feiern. Denn der attraktive und eloquente Sir Charles Chadwick ist der letzte Spross einer ehrenwerten britischen Adelsfamilie, die sich schon seit Jahrhunderten mit praktischen Methoden beschäftigt, wie man unliebsame Zeitgenossen vorzeitig unter die Erde bringen kann…

    • Geschlossene Vorstellung.
  • So 22.03.
    14:30
    GSp(Abo S)Foyerbühne

    Wilhelm Busch einmal anders: Ausgewählte, bekannte bis unbekannte Texte präsentiert von zwei Persönlichkeiten! Schauspieler Gunter Schoß ist auf vielen Bühnen zu Hause. 1964 feierte er seinen ersten großen Filmerfolg mit „Egon und das Achte Weltwunder“. Danach spielte er in mehr als 150 Filmen über 50 Haupt- und Titelrollen und ist nicht zuletzt als mdr-Moderator der Dokumentarreihe „Geschichte Mitteldeutschlands“ und des Geschichtsmagazins „Barbarossa“ in „aller Ohr“. 1964 wurde der Dresdner Gitarrist, Komponist und Hörbuchverleger Frank Fröhlich geboren. Er spielte bereits auf vielen namhaften Festivals in Deutschland, Österreich, der Schweiz und England.

     

  • Di 24.03.
    09:30
    VFoyer

    In Rückblenden erzählt Norbert – zockend am Laptop – in seinem Zimmer von seinem Leben. Dabei zeigt seine Sprache der Digital Natives, der Facebook- und Gamergeneration, dass er in einer Parallelwelt lebt. Interesse, Empathie und Liebe bringt er nur noch für die fiktiven Charaktere seiner Online-Games auf. Ein temporeiches, komisches wie trauriges Stück, das zeigt, wie sehr man sich und sein reales Leben online verlieren kann.

  • Do 26.03.
    19:30
    VFoyerbühne

    Bert ist ein Taxifahrer mit dreißig Semestern Philosphiestudium. Er ist (noch) verheiratet mit Lizzy, die ihm ankündigt, sich frisch verliebt, von ihm zu trennen. Lizzy ahnt nicht, wie einfach eine Ehefrau heutzutage ersetzt werden kann…

  • Fr 27.03.
    09:30
    VGroße Bühne

    Das bereits 1958 erschienene Theaterstück gehört zu den modernen Klassikern deutschsprachiger Literatur. Es hat bis heute – leider – nichts an Aktualität verloren. Es handelt von der Geschichte des Fabrikanten Gottlieb Biedermann. In seiner Heimatstadt brechen in jenen Häusern wiederholt schwere Brände aus, in denen sich zuvor Hausierer Einlass verschafft hatten. Nun kommen sie zu den Biedermanns.

  • Fr 27.03.
    19:30
    V(Abo AdM)Foyerbühne

    Wahlkampf! Ein Wahlkampf ist durch nichts so gefährdet, wie durch Negativschlagzeilen. Besonders, wenn es um das höchste Amt im Staate geht. Was unternimmt ein Präsidentschaftskandidat, wenn sein Sohn die Karriereleiter des Vaters durch wiederholte Selbstmordversuche sabotiert, statt erfolgreich seine eigene Berufslaufbahn als Schauspieler und Filmemacher zu verfolgen? Präsidentschaftskandidat Otto Feichtner nimmt an einer von seinem PR-Coach verordneten Familientherapie teil…  

  • Sa 28.03.
    19:30
    VGroße Bühne

    Das bereits 1958 erschienene Theaterstück gehört zu den modernen Klassikern deutschsprachiger Literatur. Es hat bis heute – leider – nichts an Aktualität verloren. Es handelt von der Geschichte des Fabrikanten Gottlieb Biedermann. In seiner Heimatstadt brechen in jenen Häusern wiederholt schwere Brände aus, in denen sich zuvor Hausierer Einlass verschafft hatten. Nun kommen sie zu den Biedermanns.

  • So 29.03.
    15:00
    GSpGroße Bühne

    Der Traumzauberbaum hat Geburtstag und seine beiden Waldgeister Moosmutzel und Waldwuffel wollen ihm ein buntes Jubilierungsfest schenken. Damit an seinem Ehrentag auch ja die Sonne ungetrübt vom Himmel strahlt, reißen sie während der Vorbereitungen heimlich die blauen Regentraumblätter von seinen Ästen ab und werfen sie in das nahe Bächlein. Der Wolkengeist Zausel ist darüber tief gekränkt und sammelt alle seine Wolken ein, auch Waldwuffels treuen Begleiter, das Wolkenschlafschaf Miepchen Himmelblau, holt er fort.

  • Mo 30.03.
    09:30
    VFoyerbühne

    In Rückblenden erzählt Norbert – zockend am Laptop – in seinem Zimmer von seinem Leben. Dabei zeigt seine Sprache der Digital Natives, der Facebook- und Gamergeneration, dass er in einer Parallelwelt lebt. Interesse, Empathie und Liebe bringt er nur noch für die fiktiven Charaktere seiner Online-Games auf. Ein temporeiches, komisches wie trauriges Stück, das zeigt, wie sehr man sich und sein reales Leben online verlieren kann.

  • Di 31.03.
    09:30
    VFoyerbühne

    Polleke ist elf und will Dichterin werden. Genau wie ihr Vater Spiek, den sie dafür hält, seit er ihr einen kleinen Geburtstagsreim geschenkt hat. Polleke sucht ihren Weg und verarbeitet ihr Leben in kleinen zauberhaften Gedichten. Sie bleibt spontan und offenherzig, in der Lage aus Liebe zu verzeihen und den Menschen um sie immer neue Chancen zu geben. Polleke ist ein ganz großartiges Mädchen!