Mai | 2021

Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete

Do 06.05.2021 | 09:30 | Große Bühne
  • Do 06.05.
    09:30
    PreGroße Bühne
    Wir hoffen darauf!

    Eingelocht war gestern. Der berüchtigte Kaffeemühlenräuber Hotzenplotz ist getürmt. Noch berichten die Zeitungen von der erfolgreichen Festnahme, als der Wachtmeister Dimpfelmoser das Spritzenhaus leer vorfindet. Er ist außer sich. Kasperl, der mit Seppel für die Großmutter zum Schwammerlsuchen gehen wollte, bietet sofort seine kriminalistische Hilfe an…

    • Wir hoffen darauf!
  • Fr 07.05.
    09:30
    VGroße Bühne
    Wir hoffen darauf!

    Eingelocht war gestern. Der berüchtigte Kaffeemühlenräuber Hotzenplotz ist getürmt. Noch berichten die Zeitungen von der erfolgreichen Festnahme, als der Wachtmeister Dimpfelmoser das Spritzenhaus leer vorfindet. Er ist außer sich. Kasperl, der mit Seppel für die Großmutter zum Schwammerlsuchen gehen wollte, bietet sofort seine kriminalistische Hilfe an…

    • Wir hoffen darauf!
  • Sa 08.05.
    19:30
    VFoyerbühne

    Er hat einen Vogel, oder ist er ein Vogel? Ein Kuckuck! Claudia hat ihren Freund Max vor die Tür gesetzt und nun braucht dieser eine neue Bleibe. Da bietet sich doch an, morgens um 6 unangekündigt bei Claudias bester Freundin und Arbeitskollegin Lucie einzureiten. Wie ein dicker Kuckuck nistet Max sich bei ihr ein. Klingt perfekt, wäre da nicht Lucies Liebhaber Gérard. Es wird sich zeigen, ob Max dieses Problem lösen kann. Eine spritzige, leichte Boulevardkomödie im besten Sinn mit viel Sprachwitz und Situationskomik!

  • Di 11.05.
    10:00
    VGroße Bühne
    Wir hoffen darauf!

    Eingelocht war gestern. Der berüchtigte Kaffeemühlenräuber Hotzenplotz ist getürmt. Noch berichten die Zeitungen von der erfolgreichen Festnahme, als der Wachtmeister Dimpfelmoser das Spritzenhaus leer vorfindet. Er ist außer sich. Kasperl, der mit Seppel für die Großmutter zum Schwammerlsuchen gehen wollte, bietet sofort seine kriminalistische Hilfe an…

    • Wir hoffen darauf!
  • Fr 14.05.
    19:30
    GSpGroße Bühne
    Wir hoffen darauf!

    In den zwanziger Jahren lernt Reutter ein junges Mädchen kennen, das er liebend gern als Tournee-Pianistin haben will. Die attraktive junge Dame begleitet ihn einige Male auf dem Klavier, dann ist Schluss. Der Vater des Mädchens spricht ein Machtwort – wegen der Moral und „wegen de Leut“. Jahre vergehen. Am 5. November 1950 schenkt die Klavierspielerin aus den Zwanzigern einem strammen Jungen das Leben in der Berliner Ackerstraße. Nach der Schulzeit schickt die Mutter ihren Walter in die Kaufmannslehre. Aber der Sohn hat keine Lust als Zootierverkäufer hinter dem Ladentisch zu stehen, stehen will er auf der Bühne und vor der Kamera. Und das tut Plathe mit großem Erfolg. Bald erinnert er sich an das, was ihm ab und zu an der Wiege gesungen wurde: Otto Reutter!  

     

    • Wir hoffen darauf!
  • Sa 15.05.
    19:30
    GSp(Abo B)Große Bühne
    Wir hoffen darauf!

    Frau Fluth und Frau Reich sind empört, als sie entdecken, dass Sir John Falstaff ihnen beiden absolut gleichlautende Liebesbriefe schrieb. Sie beschließen, dem maßlosen Adligen dafür einen kräftigen Denkzettel zu verpassen. Und das Ziel ihres Rache-Feldzugs, nämlich dem Ahnungslosen eine wahrhaft eindrückliche Lektion über Liebe, Treue und Eifersucht zu erteilen, behalten sie dabei stets im Auge.

    • Wir hoffen darauf!
  • So 16.05.
    14:30
    GSp(Abo S)Foyerbühne
    Wir hoffen darauf!

    Auf hunderte Lieder kann er zurück blicken. Das jeweils passende für das Drahtseil oder auch den stillen Moment am Mikrofon. Und er hat seinen Liedern die Treue bewahrt, denn es sind für ihn „Die Lieder seines Lebens“. „Clown sein“ oder „Schallali“ ebenso wie „Mein seltsames Leben“ oder auch „Keiner mehr, der singt“.

     

    • Wir hoffen darauf!
  • Di 18.05.
    10:00
    VGroße Bühne
    Wir hoffen darauf!

    Eingelocht war gestern. Der berüchtigte Kaffeemühlenräuber Hotzenplotz ist getürmt. Noch berichten die Zeitungen von der erfolgreichen Festnahme, als der Wachtmeister Dimpfelmoser das Spritzenhaus leer vorfindet. Er ist außer sich. Kasperl, der mit Seppel für die Großmutter zum Schwammerlsuchen gehen wollte, bietet sofort seine kriminalistische Hilfe an…

    • Wir hoffen darauf!
  • Do 20.05.
    10:00
    VGroße Bühne
    Wir hoffen darauf!

    „Ginpuin“ ist die Geschichte eines kleinen Pinguins, der wegen eines Sprachfehlers von seinen Artgenossen verspottet wird. Fest dazu entschlossen, ein Held zu werden, begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise ans andere Ende der Welt und begegnet auf seiner Fahrt vielen neuen Freunden.

    • Wir hoffen darauf!
  • Di 25.05.
    09:30
    VFoyerbühne

    In Rückblenden erzählt Norbert – zockend am Laptop – in seinem Zimmer von seinem Leben. Dabei zeigt seine Sprache der Digital Natives, der Facebook- und Gamergeneration, dass er in einer Parallelwelt lebt. Interesse, Empathie und Liebe bringt er nur noch für die fiktiven Charaktere seiner Online-Games auf. Ein temporeiches, komisches wie trauriges Stück, das zeigt, wie sehr man sich und sein reales Leben online verlieren kann.

  • Do 27.05.
    09:30
    VFoyerbühne

    In Rückblenden erzählt Norbert – zockend am Laptop – in seinem Zimmer von seinem Leben. Dabei zeigt seine Sprache der Digital Natives, der Facebook- und Gamergeneration, dass er in einer Parallelwelt lebt. Interesse, Empathie und Liebe bringt er nur noch für die fiktiven Charaktere seiner Online-Games auf. Ein temporeiches, komisches wie trauriges Stück, das zeigt, wie sehr man sich und sein reales Leben online verlieren kann.

  • Do 27.05.
    19:30
    VGroße Bühne

    Das bereits 1958 erschienene Theaterstück gehört zu den modernen Klassikern deutschsprachiger Literatur. Es hat bis heute – leider – nichts an Aktualität verloren. Es handelt von der Geschichte des Fabrikanten Gottlieb Biedermann. In seiner Heimatstadt brechen in jenen Häusern wiederholt schwere Brände aus, in denen sich zuvor Hausierer Einlass verschafft hatten. Nun kommen sie zu den Biedermanns.

  • Fr 28.05.
    09:30
    VGroße Bühne

    Das bereits 1958 erschienene Theaterstück gehört zu den modernen Klassikern deutschsprachiger Literatur. Es hat bis heute – leider – nichts an Aktualität verloren. Es handelt von der Geschichte des Fabrikanten Gottlieb Biedermann. In seiner Heimatstadt brechen in jenen Häusern wiederholt schwere Brände aus, in denen sich zuvor Hausierer Einlass verschafft hatten. Nun kommen sie zu den Biedermanns.

  • Fr 28.05.
    19:30
    GSpGroße Bühne

    Die Medlz gelten als die beste weibliche A Cappella-Popband Europas und begeistern ihr Publikum seit über 20 Jahren. Die Sängerinnen Nelly Palmowske, Silvana Mehnert, Sabine kaufmann und seit April 2020 Nadja Benaissa schaffen es, jeden Saal zum kochen zu bringen.Vier Stimmen genügen, um den Soundtrack ihres Lebens zu einem Konzerterlebnis werden zu lassen. Ob Pop oder Chanson, ob Rock oder Musical, jeder kann seinen Musikstil finden.

  • Sa 29.05.
    19:30
    GSp(Abo A)Große Bühne

    Basis der Oper ist die operettenhaft anmutende Lebensgeschichte Zar Peters des Großen, der einst in „großer diplomatischer Mission“ durch Europa reiste und sich unter Pseudonym im niederländischen Zaandam mit den Techniken des Schiffsbaus vertraut machte. Für Zündstoff und Komik sorgt in Lortzings Oper eine fatale Verwechslung, als der Zimmermannsgeselle Peter Iwanow für den russischen Regenten gehalten wird.