Spielzeit 2020 - 2021

  • Fr 28.08.
    09:30
    PreGroße Bühne

    „Ginpuin“ ist die Geschichte eines kleinen Pinguins, der wegen eines Sprachfehlers von seinen Artgenossen verspottet wird. Fest dazu entschlossen, ein Held zu werden, begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise ans andere Ende der Welt und begegnet auf seiner Fahrt vielen neuen Freunden.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • So 30.08.
    15:00
    GSpGroße Bühne
    Ersatztermin für 29.03.2020

    Der Traumzauberbaum hat Geburtstag und seine beiden Waldgeister Moosmutzel und Waldwuffel wollen ihm ein buntes Jubilierungsfest schenken. Damit an seinem Ehrentag auch ja die Sonne ungetrübt vom Himmel strahlt, reißen sie während der Vorbereitungen heimlich die blauen Regentraumblätter von seinen Ästen ab und werfen sie in das nahe Bächlein. Der Wolkengeist Zausel ist darüber tief gekränkt und sammelt alle seine Wolken ein, auch Waldwuffels treuen Begleiter, das Wolkenschlafschaf Miepchen Himmelblau, holt er fort.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 04.09.
    09:30
    VGroße Bühne

    „Ginpuin“ ist die Geschichte eines kleinen Pinguins, der wegen eines Sprachfehlers von seinen Artgenossen verspottet wird. Fest dazu entschlossen, ein Held zu werden, begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise ans andere Ende der Welt und begegnet auf seiner Fahrt vielen neuen Freunden.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Do 10.09.
    19:30
    GSpGroße Bühne
    Ersatztermin für den 12.Juni 2020

    Mademoiselle Albertine est partie! Mademoiselle Albertine ist fort! Die Suche nach der Geliebten wird für Marcel, Erzähler und Hauptfigur des gleichnamigen Romans, zur Passion und zum Protokoll seines Seelenlebens. Einblicke in die tiefere Gefühlswelt gewährt auch das zweite Studio-Album des Keimzeit Akustik Quintetts. Der Tonträger trägt daher nicht ohne Grund den Namen der verschwundenen weiblichen Romanfigur 'Albertine'.  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 12.09.
    19:30
    VFoyerbühne

    Bert ist ein Taxifahrer mit dreißig Semestern Philosphiestudium. Er ist (noch) verheiratet mit Lizzy, die ihm ankündigt, sich frisch verliebt, von ihm zu trennen. Lizzy ahnt nicht, wie einfach eine Ehefrau heutzutage ersetzt werden kann…

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Mi 16.09.
    17:00
    VsFoyer

    Wer den Überblick behält, ist klar im Vorteil. Wir informieren zwei Mal in jeder Spielzeit zu den neuesten Inszenierungen und Angeboten unserer theaterpädagogischen Arbeit mit dem Lehrerstammtisch. Die Theaterpädagoginnen des Hauses informieren die TeilnehmerInnen über den aktuellen Spielplan. Insbesondere die Kinder- und Jugendstücke werden vorgestellt, dazu gibt es Material und Anregungen zur Unterrichtsgestaltung.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 19.09.
    19:30
    VFoyerbühne

    Bert ist ein Taxifahrer mit dreißig Semestern Philosphiestudium. Er ist (noch) verheiratet mit Lizzy, die ihm ankündigt, sich frisch verliebt, von ihm zu trennen. Lizzy ahnt nicht, wie einfach eine Ehefrau heutzutage ersetzt werden kann…

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • So 20.09.
    15:00
    VGroße Bühne
    Angebot zum Weltkindertag!

    „Ginpuin“ ist die Geschichte eines kleinen Pinguins, der wegen eines Sprachfehlers von seinen Artgenossen verspottet wird. Fest dazu entschlossen, ein Held zu werden, begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise ans andere Ende der Welt und begegnet auf seiner Fahrt vielen neuen Freunden.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Do 24.09.
    09:30
    PreKlassenzimmer

    Die 16-jährige Lissi ist Schminkexpertin. Sie stellt auf ihrem YouTube Channel Make-up Tutorials ein und hat so manchen Tipp für ein Alltagsmake-up oder für den großen Auftritt auf Lager. Sie lässt ihre Followerinnen an ihrem Leben teilhaben, an ihrer Familie, ihren Freundschaften, ihrem Verliebtsein und an den Veränderungen in ihrem Leben, die nicht mit Glimmer und Glitzer überschminkt werden können. Aber Lissi bleibt online…

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Do 24.09.
    09:30
    VGroße Bühne

    „Ginpuin“ ist die Geschichte eines kleinen Pinguins, der wegen eines Sprachfehlers von seinen Artgenossen verspottet wird. Fest dazu entschlossen, ein Held zu werden, begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise ans andere Ende der Welt und begegnet auf seiner Fahrt vielen neuen Freunden.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 25.09.
    19:30
    GSp(Abo F)Foyerbühne

    Der Sänger und Komponist Dirk Michaelis erlangte mit der DDR-Band „Karussell“ großen Erfolg. Mit der Autorin Gisela Steineckert („Als ich fortging“) verbindet ihn eine langjährige Freundschaft und Zusammenarbeit. Gemeinsam werden die beiden mit ihrer großartigen Konzert-Lesung „Seelenverwandt“ ihr Publikum begeistern.  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 26.09.
    19:30
    VGroße Bühne

    Das bereits 1958 erschienene Theaterstück gehört zu den modernen Klassikern deutschsprachiger Literatur. Es hat bis heute – leider – nichts an Aktualität verloren. Es handelt von der Geschichte des Fabrikanten Gottlieb Biedermann. In seiner Heimatstadt brechen in jenen Häusern wiederholt schwere Brände aus, in denen sich zuvor Hausierer Einlass verschafft hatten. Nun kommen sie zu den Biedermanns.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Mo 28.09.
    09:30
    VGroße Bühne

    Das bereits 1958 erschienene Theaterstück gehört zu den modernen Klassikern deutschsprachiger Literatur. Es hat bis heute – leider – nichts an Aktualität verloren. Es handelt von der Geschichte des Fabrikanten Gottlieb Biedermann. In seiner Heimatstadt brechen in jenen Häusern wiederholt schwere Brände aus, in denen sich zuvor Hausierer Einlass verschafft hatten. Nun kommen sie zu den Biedermanns.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 02.10.
    19:30
    Pre(Abo F)Foyerbühne

    Wahlkampf. Hoher Arbeitseinsatz. Öffentlicher Druck. Gesteigerte Aufmerksamkeit von außen.  Und dann das! Peng! Verkehrsunfall! Ausgerechnet in der heißen Phase seines Wahlkampfs um das Amt zum Oberbürgermeister fährt der Ministerialdirigent Heiko Braubach einen jungen Mann über den Haufen. Es ist der Achtzehnjährige Enno, der zum Zeitpunkt des Unfalls unter Drogen stand und unkontrolliert auf die Straße lief…  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 03.10.
    17:00
    HvMGroße Bühne

    per aspera ad astra - durch das Rauhe zu den Sternen. Nach Zeiten des Verzichts auf die unmittelbare Kultur in den zurückliegenden Monaten könnte das diesjährige Motto des traditionellen Festkonzertes zum Tag der Deutschen Einheit nicht treffender sein. Unter musikalischer Leitung von Robert Vetter lädt das Akademische Orchester der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg die Besucher des Konzertes ein, sich gemeinsam einen Raum aus Klang und Gesang erneut zu erobern und die rauhen Pfade des Verzichts hinter sich zu lassen.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Mi 07.10.
    19:30
    GSpGroße Bühne
    Ersatztermin für den 20.04.20

    Kein Ballettensemble ist mit dem der United Dance Company vergleichbar, denn keine andere Truppe vereint in einer Produktion so viele junge Solisten unterschiedlichster Nationalitäten. Geschult an professionellen Ballettensembles, oftmals Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe, können unterschiedlichste Tanzstile in vielseitigen Choreografien präsentiert werden. Ziel der Produktionen der United Dance Company ist seit über 15 Jahren, die vielen unterschiedlichen Facetten des Tanzes, die so verschiedenen choreographischen Handschriften zu zeigen.  

     

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 09.10.
    19:30
    GSpFoyerbühne

    2020 ist das offizielle Deutsch-Dänische Kulturelle Freundschaftsjahr. Helene Blum und Harald Haugaard haben sich als zwei der besten Interpreten und Erneuerer der dänischen Musiktradition etabliert. Sie erwecken das kulturelle Erbe ihres Landes auf höchstem künstlerischen Niveau zum Leben. Ihre Eigenkompositionen behaupten sich neben den Interpretationen alter Lieder und Melodien.  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 10.10.
    19:30
    Pre(Abo A)Große Bühne

    Der Kampf um Troja, ein langjähriger Krieg, fordert seine Opfer. Eines von ihnen ist Iphigenie, Tochter des griechischen Königs Agamemnon und seiner Frau Klytemnästra. Um günstige Winde für seine Überfahrt zum umkämpften Troja zu bekommen, opfert Agamemnon Iphigenie auf dem Altar der Diana. In eine Wolke gehüllt wird die junge Frau von der Göttin vor dem Opfertod gerettet und nach Tauris gebracht…  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • So 11.10.
    14:30
    GSp(Abo S)Foyerbühne

    Als Schauspielerin hört Franziska Troegner oft die Frage: “Und was machen sie, wenn sie nicht spielen?“ Ihre Antwort:“ Dann bin ich glücklich zu Hause und spiele endlich mal wieder wohnen.“ Ihr Beruf hat sie auf entlegene Felder, hohe Krähne, in Müllbeseitigungsanlagen, aber auch in die schönsten Theater in Europa und Übersee befördert. In humorvollen Geschichten schildert sie, wie es sich anfühlte, mit dem blauen Pass nach Mexiko zu reisen, einen Aufenthalt im Interhotel Gera zu erleben, hungrig die DDR-Botschaft in Bogota zu besuchen, ihre handylastige Reise zum „Landarzt“, ihre Erlebnisse als VIP bei British Airways oder was passiert, wenn nachts in Venedig Schauspieler plötzlich zu Sängern mutieren. Heitere Geschichten, in bestem schauspielerischen Können vorgetragen!  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 16.10.
    09:30
    VFoyerbühne

    In Rückblenden erzählt Norbert – zockend am Laptop – in seinem Zimmer von seinem Leben. Dabei zeigt seine Sprache der Digital Natives, der Facebook- und Gamergeneration, dass er in einer Parallelwelt lebt. Interesse, Empathie und Liebe bringt er nur noch für die fiktiven Charaktere seiner Online-Games auf. Ein temporeiches, komisches wie trauriges Stück, das zeigt, wie sehr man sich und sein reales Leben online verlieren kann.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 16.10.
    19:30
    VFoyerbühne

    Wahlkampf. Hoher Arbeitseinsatz. Öffentlicher Druck. Gesteigerte Aufmerksamkeit von außen.  Und dann das! Peng! Verkehrsunfall! Ausgerechnet in der heißen Phase seines Wahlkampfs um das Amt zum Oberbürgermeister fährt der Ministerialdirigent Heiko Braubach einen jungen Mann über den Haufen. Es ist der Achtzehnjährige Enno, der zum Zeitpunkt des Unfalls unter Drogen stand und unkontrolliert auf die Straße lief…  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 17.10.
    19:30
    V(Abo B)Große Bühne

    Der Kampf um Troja, ein langjähriger Krieg, fordert seine Opfer. Eines von ihnen ist Iphigenie, Tochter des griechischen Königs Agamemnon und seiner Frau Klytemnästra. Um günstige Winde für seine Überfahrt zum umkämpften Troja zu bekommen, opfert Agamemnon Iphigenie auf dem Altar der Diana. In eine Wolke gehüllt wird die junge Frau von der Göttin vor dem Opfertod gerettet und nach Tauris gebracht…  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 24.10.
    19:30
    GSp(Abo A)Große Bühne

    Basis der Oper ist die operettenhaft anmutende Lebensgeschichte Zar Peters des Großen, der einst in „großer diplomatischer Mission“ durch Europa reiste und sich unter Pseudonym im niederländischen Zaandam mit den Techniken des Schiffsbaus vertraut machte. Für Zündstoff und Komik sorgt in Lortzings Oper eine fatale Verwechslung, als der Zimmermannsgeselle Peter Iwanow für den russischen Regenten gehalten wird.  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 30.10.
    09:30
    VFoyerbühne

    In Rückblenden erzählt Norbert – zockend am Laptop – in seinem Zimmer von seinem Leben. Dabei zeigt seine Sprache der Digital Natives, der Facebook- und Gamergeneration, dass er in einer Parallelwelt lebt. Interesse, Empathie und Liebe bringt er nur noch für die fiktiven Charaktere seiner Online-Games auf. Ein temporeiches, komisches wie trauriges Stück, das zeigt, wie sehr man sich und sein reales Leben online verlieren kann.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 30.10.
    19:30
    GSpFoyerbühne

    Christina Prieur war in den 1990er Jahren am Theater in Eisleben engagiert. Nachdem die Musiksparte schließen musste, zog sie in den Westen. In ihrem Programm „Zugvögel“ plaudert und singt Christina Prieur über ihren Wechsel von Ost nach West, in eine Welt, die ihr oft weiter entfernt schien als der Mond. Mit Ost-Hits wie „Jugendliebe“, „Auf der Wiese haben wir gelegen“ oder „Über sieben Brücken musst du gehen“, aber auch mit verschiedenen Operettentiteln wird sie das Publikum in Eisleben unterhalten.    

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Do 05.11.
    19:30
    PreFoyerbühne

    Der 4. November 1989 ist ein Tag, der in der deutschen Geschichte einen festen Platz einnehmen sollte. Er wird als „der schönste Tag der DDR“ bezeichnet. Am Rednerpult standen beispielsweise Gregor Gysi, Marianne Birthler, Friedrich Schorlemmer, Christa Wolf, Christoph Hein, Heiner Müller und Jan Josef Liefers, um nur einige wenige zu nennen, die auch heute im öffentlichen Bewusstsein stehen. Mit der szenischen Lesung zum 4. November 1989 geben wir einen Anstoß darüber zu reflektieren, was von der damaligen gesellschaftlichen Energie geblieben ist und wohin sie geführt hat.  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 06.11.
    19:30
    GSpGroße Bühne

    Das Cristin Claas Trio berührt, begeistert und beglückt! Die zauberhafte Stimme der Frontfrau des Trios ist das Herzstück der Musik. Zusammen mit dem Gitarristen Stephan Bormann und dem Pianisten Christoph Reuter ist über die Jahre ein unverwechselbarer Sound entstanden. Der Auftritt im Eisleber Theater wird begleitet vom Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode.  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 13.11.
    19:30
    GSpGroße Bühne

    Die Medlz gelten als die beste weibliche A Cappella-Popband Europas und begeistern ihr Publikum seit über 20 Jahren. Die Sängerinnen Nelly Palmowske, Silvana Mehnert, Sabine kaufmann und seit April 2020 Nadja Benaissa schaffen es, jeden Saal zum kochen zu bringen.Vier Stimmen genügen, um den Soundtrack ihres Lebens zu einem Konzerterlebnis werden zu lassen. Ob Pop oder Chanson, ob Rock oder Musical, jeder kann seinen Musikstil finden.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • So 15.11.
    14:30
    GSp(Abo S)Foyerbühne

    InTakt ist ein junges Quintett aus Halle, das sich der A-Cappella-Musik verschrieben hat und sein Publikum mit einem bunten Mix aus Pop, Klassik, Schlager und Volksmusik zu unterhalten weiß. Die fünf Studierenden präsentieren sich mit Witz und Charme, mit emotionalen, zuweilen ernsten Tönen. Ein Klangerlebnis von besonders mitreißender Art.  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Do 19.11.
    09:30
    PreGroße Bühne

    In der Vorweihnachtszeit strömen überall die Kinder ins Theater und warten gespannt darauf, was die Schauspieler ihnen auf der Bühne für eine Geschichte erzählen. Dieses Mal ist es die Geschichte von Kay und Gerda. Die beiden Freunde spielten immer zusammen und dachten sich begeistert phantastische Geschichten aus. Doch eines Tages fallen Kay Splitter des zerbrochenen Zauberspiegels ins Auge und ins Herz…

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Do 19.11.
    19:30
    GSpFoyerbühne

    In diesem Kabarettprogramm gibt der Schauspieler und Kabarettist Peter Flache, der ursprünglich die Bierhähne ins Leben gerufen hat, Einblick in das mühsame Schaffen seines Verseschmiedens. Anschaulich erläutert er seinem Publikum den Unterschied zwischen Lyrik und Prosa und zeigt, dass der Humor der natürliche Feind des wahrhaft Schönen ist.  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 28.11.
    19:30
    Pre(Abo F)Foyerbühne

    Der wohlhabende Unternehmer Philippe ist seit einem Paragliding- Unfall vom Hals abwärts querschnittsgelähmt. Seinen Lebensmut hat er dennoch nicht verloren. Er ist reich und kann sich vielem widmen, was er liebt, beispielsweise der Kunstförderung. Allerdings: seinen Alltag bewältigt er nur mit fremder Hilfe. Als er einen neuen Pfleger sucht, stellt sich unter anderem der vorbestrafte Kleinkriminelle Driss vor…

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • So 29.11.
    15:00
    GSpGroße Bühne

    Prokofjew folgt in seiner Cinderella, die an die Tradition der legendären Petipa-Tschaikowsky-Ballette anknüpft, dem Märchen vom Aschenbrödel. Die von Sehnsucht und Liebe erzählenden Cinderella-Soli und ihre Pas de deux mit dem Prinzen sind bezaubernd, während die missgünstigen Stiefschwestern und deren Mutter im Kontrast dazu grotesk gezeichnet werden.  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Mi 02.12.
    19:30
    GSp(Abo B)Große Bühne

    Das Ballett der Tatarischen Staatsoper tanzt in märchenhaft schönen Kostümen das Ballett „Coppélia“. Der Komponist Leo Delibes widmete sich mit den Librettisten einer Idee, die E.T.A. Hoffmann in „Der Sandmann“ zu Papier gebracht hatte. Ein Spielzeugmacher kreiert die lebensechte Puppe Coppélia. Auf die jungen Männer des Dorfes übt diese eine ungeheure Faszination aus. Auch Franz, mit Swanilda befreundet, verliebt sich in sie. Doch Swanilda kämpft um Franz. Mit ihren Freundinnen deckt sie das Geheimnis Coppélias auf.    

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • So 13.12.
    14:30
    GSp(Abo S)Foyerbühne

    Das Duo mit Dunja und Jörg Naßler-Averdung lädt zum traditionellen Weihnachtssingen ein. Erinnerungen an die eigene Kinderzeit und die Vorfreude aufs Fest werden mit traditionellen deutschen und internationalen Weihnachtsliedern geweckt, die von Gitarren und allerlei rasselndem Beiwerk begleitet werden. Dazu gibt es humorvolle, hintergründige Texte u.a. von Kurt Tucholsky, Heinz Erhardt, Erich Kästner und Rafik Schami. Alles ernst bis heiter.  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 19.12.
    19:30
    GSpGroße Bühne

    Acht Menschen, eine Leinwand, dazu Licht und Musik. Filigrane Bilder wie feinste Scherenschnitte werfen die Artisten, Tänzer und Pantomimen auf die Bühnenleinwand. Mit erstaunlicher Präzision und verblüffender Leichtigkeit kreieren „Die Mobilés“ einen poetischen Bilderreigen mit fließenden Bewegungen. Hinter der Leinwand verschmelzen ihre Körper zu Landschaften, Tieren und Gebäuden. Mit ihren Moving Shadows haben diese ausgezeichneten Künstler die ganze Welt erobert.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Di 22.12.
    19:30
    GSpFoyerbühne

    So unmittelbar vor dem großen Fest dürfen auch vorfristig Wünsche erfüllt werden. Interaktiv, spontan, unbestechlich und demokratisch wird das DUO LIAISONG mit Dunja (Gesang) und Jörg Naßler-Averdung (Gitarre) mit dem Publikum um den Abend feilschen und die 20 größten Liederwünsche mit Spielfreude erfüllen. Aus 100 verschiedenen Liedern und instrumentalen Soli wünschen und wählen die Gäste des Abends vor Konzertbeginn ihr eigenes Musikprogramm.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Mo 28.12.
    19:30
    GSpFoyerbühne

    Im Jahresendklassiker der Kammerspiele Magdeburg heißt die Jubilarin des „Dinner for One“ nicht Miss Sophie, sondern Margot Honecker. Sie feiert im chilenischen Exil in illustrer Runde ihren 88. oder 44. Geburtstag, je nach Blickwinkel, verkörpert von Susanne Bard. Ihr zur Gesellschaft spielt Michael Günther den Honecker-Enkel Roberto, der Lothar, den einstigen Kellner der Honeckers gibt, der für die abwesenden Leonid Breschnew, Wojciech Jaruzelski, Deng Xiaoping und Fidel Castro einspringt Ein 30-minütiger Parforceritt.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Mi 30.12.
    19:30
    VGroße Bühne
    Zum letzten Mal ein allerletzter Coup!

    Freiheit für Egon Olsen – das Motto war konzentrierte Widerborstigkeit und humorige Revoltelust.
    „Mächtig gewaltig!“ wurde zum Schlagwort und „Es kann nichts mehr schiefgehen…“, außer vielleicht die Sprengung – das alles war Lebensphilosophie. Nun macht das liebenswerte Gauner-Trio auch die Eisleber Bühne unsicher…  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Do 31.12.
    16:00
    GSpGroße Bühne

    Zu dieser Produktion wurde noch kein Text eingegeben.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 15.01.
    19:30
    VFoyerbühne
    Wiederaufnahme.

    Wahlkampf! Ein Wahlkampf ist durch nichts so gefährdet, wie durch Negativschlagzeilen. Besonders, wenn es um das höchste Amt im Staate geht. Was unternimmt ein Präsidentschaftskandidat, wenn sein Sohn die Karriereleiter des Vaters durch wiederholte Selbstmordversuche sabotiert, statt erfolgreich seine eigene Berufslaufbahn als Schauspieler und Filmemacher zu verfolgen? Präsidentschaftskandidat Otto Feichtner nimmt an einer von seinem PR-Coach verordneten Familientherapie teil…  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 16.01.
    19:30
    GSp(Abo B)Große Bühne

    In der Reihe „Klassik Plus“ der Staatskapelle Halle begegnen dem Publikum große Komponisten der Klassik wie Mozart, Haydn, Beethoven und Schubert. Beim Gastspiel in Eisleben präsentieren die Musikerinnen und Musiker unter der musikalischen Leitung von Shi-Yeon Sung (Korea) die Sinfonie Nr. 2 „Roma“ von Georges Bizet sowie die Suite Nr. 3 „Antiche danze ed arie” von Ottorino Respighi und 26 Variationen über „La Folia de Spagna“ von Antonio Salieri.    

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • So 17.01.
    14:30
    GSp(Abo S)Foyerbühne
    Ersatztermin für den 22.03.2020

    Wilhelm Busch einmal anders: Ausgewählte, bekannte bis unbekannte Texte präsentiert von zwei Persönlichkeiten! Schauspieler Gunter Schoß ist auf vielen Bühnen zu Hause. 1964 feierte er seinen ersten großen Filmerfolg mit „Egon und das Achte Weltwunder“. Danach spielte er in mehr als 150 Filmen über 50 Haupt- und Titelrollen und ist nicht zuletzt als mdr-Moderator der Dokumentarreihe „Geschichte Mitteldeutschlands“ und des Geschichtsmagazins „Barbarossa“ in „aller Ohr“. 1964 wurde der Dresdner Gitarrist, Komponist und Hörbuchverleger Frank Fröhlich geboren. Er spielte bereits auf vielen namhaften Festivals in Deutschland, Österreich, der Schweiz und England.

     

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 22.01.
    19:30
    GSpFoyerbühne

    Mit neuem Repertoire wird MDR Kulturmoderator Thomas Bille aus dem Klassiker der französischen Kinderliteratur „Der kleine Nick“ lesen. Es sind berührende und heitere Geschichten, von einem Jungen, der die Welt mit kindlicher Offenheit betrachtet, und seinen Kumpels, dem immer hungrigen Otto, dem unwissenden Chlodwig und dem bebrillten Streber Adalbert.  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 29.01.
    19:30
    GSpFoyerbühne

    Ende der 1960er begann die Karriere von Altmeister Paul Millns. Er trat direkt mit Größen wie Eric Burdon und Alexis Korner auf. In Deutschland schaffte er den Druchbruch mit einem Auftritt im Rockpalast 1980. Neben den ausgezeichneten Arrangements, seiner musikalischen Fingerfertigkeit und dem Ton seiner rauen und rauchigen Stimme überzeugt Paul Millns sein Publikum mit intelligenten und einfühlsamen Texten.  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 30.01.
    19:30
    GSp(Abo A)Große Bühne

    Mit diesem fulminanten Gegenentwurf zur traditionellen Oper gelang Brecht und Weill ein nachhaltig wirkungsmächtiges Werk. Sorgte die Oper bei ihrer Uraufführung 1930 in Leipzig noch für einen der geräuschvollsten Theaterskandale Deutschlands, avancierte sie schon 1931 in Berlin mit 50 Aufführungen zur erfolgreichsten Produktion der Weimarer Republik. Die aktionsreiche Geschichte um die Gründung und den Untergang einer Stadt hat die Spannung eines klassischen Westerns.

     

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 05.02.
    19:30
    GSpFoyerbühne

    Vergessen Sie langweilige Dia-Vorträge, die Sie über viele Reiseziele kennen! In seinem aktuellen Bühnenprogramm „Mein Jakobsweg in 90 Minuten“ lässt Moderator Markus Poschlod das Publikum nun an diesen Pilgerreisen teilhaben. Die Zuschauer gehen mit ihm auf den Jakobsweg, lernen schnarchende Pilger kennen, haben unglaubliche Begegnungen und erfahren eine Menge von dem einzigartigen Gefühl, am Ziel in Santiago anzukommen. Auf unterhaltsame Weise zeigt Poschlod, worauf es wirklich ankommt, wenn man ernsthaft auf dem Jakobsweg pilgern will.

     

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 06.02.
    19:30
    GSpGroße Bühne

    Roland Jankowsky ist mit neuen schräg-kriminellen Shortstories zu Gast. Bekannt wurde er als der etwas spezielle Kommissar Overbeck aus der Krimireihe „Wilsberg“, dessen Weg hauptsächlich von Fettnäpfchen gepflastert ist. Ihn wählten die Zuschauer zum „Coolsten TV-Kommissar Deutschlands 2018“. Nun ist Jankowsky seit einigen Jahren erfolgreich mit seinen Krimilesungen auf Tour. Seine Kurzgeschichten sind gekennzeichnet durch überraschende Wendungen, Wortwitz, groteske Situationen und enden unerwartet.  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Mi 10.02.
    19:30
    GSpFoyerbühne

    In seinem inzwischen 11. Programm "aber witzig" spürt Butzko dem Irrsinn nach, der mit der postfaktischen Zeitenwende einhergeht. Alle reden vom meteorologischen Klimawandel, dabei ist die gesellschaftliche Großwetterlage mit "Heiter bis Wolkig" ebenfalls nur noch unzureichend beschrieben. Immer öfter pendeln die Debatten zwischen unterkühlt und überhitzt…

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • So 14.02.
    14:30
    GSp(Abo S)Foyerbühne

    Sechs Musiker und ein Sänger haben 2005 die „Muggefugg Symphoniker“ gegründet. Sie konzertieren u.a. in Rathäusern, Schlössern, Museen und geben Bällen und Empfängen einen stilvollen, swingenden musikalischen Akzent. Mit samtweicher Stimme und einem vielversprechenden Augenzwinkern gewinnt Sänger Michael Kunze die Herzen der Damen und entführt sie in nostalgische Welten. Zum Sonntagnachmittagskaffee tauchen die Symphoniker in die Welt des italienischen Orchesters Rondo Veneziano ein – musikalisch wie optisch.  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Di 16.02.
    17:00
    VsFoyerbühne

    Wer den Überblick behält, ist klar im Vorteil. Wir informieren zwei Mal in jeder Spielzeit zu den neuesten Inszenierungen und Angeboten unserer theaterpädagogischen Arbeit mit dem Lehrerstammtisch. Die Theaterpädagoginnen des Hauses informieren die TeilnehmerInnen über den aktuellen Spielplan. Insbesondere die Kinder- und Jugendstücke werden vorgestellt, dazu gibt es Material und Anregungen zur Unterrichtsgestaltung.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Do 18.02.
    09:30
    PreFoyerbühne

    Manchem Theater- und insbesondere Literaturfreund ist unser Repertoire noch nicht genug. Um die Teilhabe an Kultur für unser Publikum zu vergrößern, haben wir den Spielplan um unsere „Zugaben“ bereichert. Sie sind das Angebot an Interessierte, besondere bedeutende literarische Texte kennenzulernen. Sie werden auf der Bühne von unserem Ensemble in unterschiedlicher Weise ideenreich präsentiert.

    James Krüss ist ein Klassiker unter den Kinderbuchautoren. Eines seiner bekanntesten Kinderbücher erschien 1962: „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“. Timm Thaler ist ein fröhlicher Junge mit einem ansteckenden Lachen, was ihm viel Sympathie einbringt. Um für sich zu sein, zieht es Timm zur Pferderennbahn, wo er früher vergnügte Nachmittage mit seinem Vater verbracht hatte. Dort begegnet Timm dem Baron Lefuet, der sich Timms annimmt und ihm schließlich einen verlockenden Vorschlag macht. L. Lefuet will Timm die Fähigkeit jede Wette zu gewinnen schenken, wenn Timm ihm im Gegenzug sein Lachen überlässt. 
     

     

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 19.02.
    09:30
    VFoyerbühne

    Manchem Theater- und insbesondere Literaturfreund ist unser Repertoire noch nicht genug. Um die Teilhabe an Kultur für unser Publikum zu vergrößern, haben wir den Spielplan um unsere „Zugaben“ bereichert. Sie sind das Angebot an Interessierte, besondere bedeutende literarische Texte kennenzulernen. Sie werden auf der Bühne von unserem Ensemble in unterschiedlicher Weise ideenreich präsentiert.

    James Krüss ist ein Klassiker unter den Kinderbuchautoren. Eines seiner bekanntesten Kinderbücher erschien 1962: „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“. Timm Thaler ist ein fröhlicher Junge mit einem ansteckenden Lachen, was ihm viel Sympathie einbringt. Um für sich zu sein, zieht es Timm zur Pferderennbahn, wo er früher vergnügte Nachmittage mit seinem Vater verbracht hatte. Dort begegnet Timm dem Baron Lefuet, der sich Timms annimmt und ihm schließlich einen verlockenden Vorschlag macht. L. Lefuet will Timm die Fähigkeit jede Wette zu gewinnen schenken, wenn Timm ihm im Gegenzug sein Lachen überlässt. 
     

     

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 06.03.
    19:30
    Pre(Abo A)Große Bühne

    Wir schreiben das Jahr 1989, die Mauer ist gefallen. Jetzt fürchtet Polauke den Einfall seiner Fehltritte, das heißt den Überfall seiner Kinder, seiner in Ost-Berlin unehelich gezeugten Kinder, die Resultate seiner gern getätigten Dienstreisen in den Ostteil der Stadt. Die Mauer ist weg, Reisefreiheit! Hilfe, die Ossis kommen!  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 12.03.
    19:30
    V(Abo B)Große Bühne

    Wir schreiben das Jahr 1989, die Mauer ist gefallen. Jetzt fürchtet Polauke den Einfall seiner Fehltritte, das heißt den Überfall seiner Kinder, seiner in Ost-Berlin unehelich gezeugten Kinder, die Resultate seiner gern getätigten Dienstreisen in den Ostteil der Stadt. Die Mauer ist weg, Reisefreiheit! Hilfe, die Ossis kommen!  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 13.03.
    19:30
    GSpFoyerbühne

    Manfred Krug schwärmte für ihre Stimme, Ulrich Plenzdorf setzte ihr in „Die neuen Leiden des jungen W.“ ein Denkmal. Nun erzählt Uschi Brüning, die große Jazz- und Soulsängerin, erstmals von ihrem Leben als Musikerin in der DDR, dem ständigen Vabanquespiel mit dem Regime und warum sie dennoch nie die Ausreise in den Westen erwogen hat. „So wie ich“ ist eine außergewöhnliche Reise in die ehemalige DDR. Auf ihrer Lesereise wird Uschi Brüning vom Pianisten Lukas Natschinski begleitet.  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Mo 15.03.
    19:30
    GSpGroße Bühne

    „Irish Heartbeat“ ist eine Tour, die die Hand am Puls der irischen Musikszene hat. Sie verbindet traditionelle und innovative Elemente und ist seit vielen Jahren als zweitägiges Festival fester Bestandteil im Programm des Theaters Eisleben. In diesem Jahr mit 3 on the Bund, Green Road und Briste.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Di 16.03.
    19:30
    GSpGroße Bühne

    „Irish Heartbeat“ ist eine Tour, die die Hand am Puls der irischen Musikszene hat. Sie verbindet traditionelle und innovative Elemente und ist seit vielen Jahren als zweitägiges Festival fester Bestandteil im Programm des Theaters Eisleben. In diesem Jahr mit 3 on the Bund, Green Road und Briste.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 20.03.
    19:30
    GSpGroße Bühne

    Verstehe einer die Kinder. Oder die Großeltern. Die einen werden erwachsen, kaufen sich Leitz Ordner für Handyverträge und schwören dem billigen Fusel ab, der gestern noch zu jeder Party gehörte. Die anderen haben eine kindliche Freude daran, die Welt neu zu erobern und ihre Grenzen auszuloten. In seinen neuen Geschichten beschreibt Familienmensch Wladimir Kaminer das komplizierte Verhältnis der Generationen mit viel Liebe und Humor.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • So 21.03.
    14:30
    GSp(Abo S)Foyerbühne

    „Voces Juvenales“ ist ein Schulchor, in dem ca. 45 Schülerinnen und Schüler der 9. bis 12. Klassen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Sangerhausen singen. Ihr Repertoire ist breit gefächert, neben deutschen und internationalen Volksliedern, Spirituals und Gospels interpretieren die Jugendlichen auch Popsongs.  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 26.03.
    19:30
    GSpGroße Bühne

    Zum Todestag Ludwig van Beethovens widmet sich Felix Reuter diesem Komponisten, beleuchtet mit viel Humor die Hintergründe seiner Musik und seines Lebens. Anschaulich verdeutlich Reuter Zusammenhänge in der Musikgeschichte und wie sich die Künstler „beklaut“ oder „zitiert“ haben. Vor allem aber zeigt Felix Reuter wie unverstaubt und lebendig die klassische Musik ist, Beethoven eingeschlossen.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 27.03.
    19:30
    GSp(Abo F)Foyerbühne

    In dem neuen Stück von Dirk Audem singt und spielt sich Kati Grasse durch das an Höhen und Tiefen reiche Leben der fiktiven englischen Schauspielerin Jane Purcy Mulligan und nimmt Anleihen bei Shakespeare, Schiller & Co. Der Text gewährt nicht nur einen tiefen Blick hinter die Kulissen des Theaterbetriebes, sondern stellt auf freche Art die Frage nach Schein und Sein neu. Der komisch-ernste Abend voller Spielwut, Spottlust und englischem Humor ist Futter für eine große Darstellerin und Sängerin. Begleitet wird Kati Grasse von Thomas Möckel am Klavier.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 03.04.
    15:00
    GSpGroße Bühne

    Der Traumzauberbaum hat erfahren, dass sein Freund Mimmelitt, das Stadtkaninchen, in Schwierigkeiten steckt. Es soll ein gefährlich quietschendes Geheimnis fangen, das nachts in der Stadt umherschleicht. Ob der Traumzauberbaum, seine Waldgeister und die Kinder helfen können? Mit „Der Traumzauberbaum und Mimmelitt“ kommt das beliebte Kinder- und Familienmusical des Reinhard Lakomy-Ensembles mit den neusten Liedern und Geschichten, rund um das Stadtkaninchen Mimmelitt auf die Bühne.  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 09.04.
    19:30
    PreFoyerbühne

    Manchem Theater- und insbesondere Literaturfreund ist unser Repertoire noch nicht genug. Um die Teilhabe an Kultur für unser Publikum zu vergrößern, haben wir den Spielplan um unsere „Zugaben“ bereichert. Sie sind das Angebot an Interessierte, besondere bedeutende literarische Texte kennenzulernen. Sie werden auf der Bühne von unserem Ensemble in unterschiedlicher Weise ideenreich präsentiert.

    Der II. Weltkrieg ist schon fast vorbei, als Hitler den Befehl gab, die noch nicht hingerichteten Mitverschwörer an Anschlägen im Jahr 1943 abzuurteilen und zu hängen. Am 9. April wurde das tags zuvor gefällte Urteil am evangelischen Theologen Dietrich Bonhoeffer und anderen vollstreckt. Aus der Zeit der Gefangenschaft sind sowohl Briefe als auch seine Rechenschaft über die Jahre 1933 bis 1943 erhalten.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • So 11.04.
    14:30
    GSp(Abo S)Foyerbühne

    Mit traditionellen russischen Instrumenten musiziert das Quartett aus Petrosavodsk ein umwerfend virtuoses und feinsinniges Ensemblespiel voller solistischer Glanzlichter. Die vier Musiker, Olga Kleshchenko (Domra), Alexey Kleshchenko (Balalaika), Nikolai Istomin (Bajan) und Ewgenij Tarasenko (Kontrabass- Balalaika), bieten ein breites Repertoire an russischer Volksmusik und zauberhafte Eigenbearbeitungen. Sie spielen Werke so verschiedener Komponisten wie Alfred Schnittke, Astor Piazzolla, Django Reinhardt, Mozart, Rossini, Paganini und Tschaikowskiy.  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Do 15.04.
    19:30
    GSpGroße Bühne

    Seit 25 Jahren kämpft der Entertainer Robert Kreis gegen das Vergessen. Angeregt durch das Buch „Verehrt, verfolgt, vergessen“ von Ulrich Liebe begibt er sich auf eine literarische Reise durch die Welt der jüdisch-deutschen Unterhaltungskunst der 1920er und 1930er Jahre. Mit ihren Lebensgeschichten und ihrem musikalischen Werk lässt er Künstlerinnen und Künstler wie Kurt Gerron, Paul OMontis, Alice Dorell, Max Ehrlich, Dora Gerson und Willy Rosen für einen Moment auferstehen.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Mi 21.04.
    09:30
    PreFoyerbühne

    Demonstrationsverbot, Versammlungsverbot, Videoüberwachung, Ausrufen des Notstands, Polizeigewalt, Verhaftung von Regierungsgegnern ? die Einschränkung grundlegender demokratischer Rechte. Heiligt das Ziel die Mittel? Beim gewaltsamen Einschreiten der Polizei gegen eine ungenehmigte Demonstration flüchtet die junge Denise in ihre alte Schule, wo sie auf ihren ehemaligen Lehrer Bruno trifft. Es kommt zu einem bitteren Schlagabtausch…

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Do 22.04.
    09:30
    GSpGroße Bühne

    Nachdem der arme Schustersohn Jakob die böse Fee Kräuterweiß am Gemüsestand seiner Mutter mutig zurechtgewiesen hatte, weil sie allzu achtlos mit den angebotenen Kräutern umging, wendet sie einen gemeinen Zauber an. Sie tischt ihm in ihrem Haus ein ganz besonderes Süppchen auf, das ihn sofort einschlafen lässt. „Im Traum war ich ein Koch“, murmelt Jakob, als er unter heftigem Niesen wieder aufwacht. Er macht sich auf den Heimweg. Als er zum Marktplatz zurückkehrt, erkennen ihn weder Mutter noch Vater. Im Spiegel erblickt er einen hässlichen Zwerg mit dünnen Beinchen und einer Nase, die so lang ist, dass sie bis über Mund und Kinn herunterhängt. Was ist bloß passiert?  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Do 22.04.
    11:00
    GSpGroße Bühne

    Nachdem der arme Schustersohn Jakob die böse Fee Kräuterweiß am Gemüsestand seiner Mutter mutig zurechtgewiesen hatte, weil sie allzu achtlos mit den angebotenen Kräutern umging, wendet sie einen gemeinen Zauber an. Sie tischt ihm in ihrem Haus ein ganz besonderes Süppchen auf, das ihn sofort einschlafen lässt. „Im Traum war ich ein Koch“, murmelt Jakob, als er unter heftigem Niesen wieder aufwacht. Er macht sich auf den Heimweg. Als er zum Marktplatz zurückkehrt, erkennen ihn weder Mutter noch Vater. Im Spiegel erblickt er einen hässlichen Zwerg mit dünnen Beinchen und einer Nase, die so lang ist, dass sie bis über Mund und Kinn herunterhängt. Was ist bloß passiert?  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 01.05.
    16:00
    HvMGroße Bühne
    Ersatztermin für den 02.05.2020.

    Das Traditionsensemble feiert seinen 50. Geburtstag und lädt alle Gäste ins Eisleber Theater. Dank der großen Nachfrage präsentiert das Tanzstudio sein Jubiläumsprogramm erstmals in zwei Vorstellungen. Mehr als 90 Tänzer*innen stehen dann auf der Bühne und zeigen aktuelle Choreografien, Tanz-Klassiker der vergangenen 50 Jahre und extra einstudierte Jubiläums-Tänze.

     

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • So 02.05.
    11:00
    HvMGroße Bühne
    Ersatztermin für den 03.05.2020.

    Das Traditionsensemble feiert seinen 50. Geburtstag und lädt alle Gäste ins Eisleber Theater. Dank der großen Nachfrage präsentiert das Tanzstudio sein Jubiläumsprogramm erstmals in zwei Vorstellungen. Mehr als 90 Tänzer*innen stehen dann auf der Bühne und zeigen aktuelle Choreografien, Tanz-Klassiker der vergangenen 50 Jahre und extra einstudierte Jubiläums-Tänze.

     

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Do 06.05.
    09:30
    PreGroße Bühne

    Eingelocht war gestern. Der berüchtigte Kaffeemühlenräuber Hotzenplotz ist getürmt. Noch berichten die Zeitungen von der erfolgreichen Festnahme, als der Wachtmeister Dimpfelmoser das Spritzenhaus leer vorfindet. Er ist außer sich. Kasperl, der mit Seppel für die Großmutter zum Schwammerlsuchen gehen wollte, bietet sofort seine kriminalistische Hilfe an…

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 14.05.
    19:30
    GSpGroße Bühne

    In den zwanziger Jahren lernt Reutter ein junges Mädchen kennen, das er liebend gern als Tournee-Pianistin haben will. Die attraktive junge Dame begleitet ihn einige Male auf dem Klavier, dann ist Schluss. Der Vater des Mädchens spricht ein Machtwort – wegen der Moral und „wegen de Leut“. Jahre vergehen. Am 5. November 1950 schenkt die Klavierspielerin aus den Zwanzigern einem strammen Jungen das Leben in der Berliner Ackerstraße. Nach der Schulzeit schickt die Mutter ihren Walter in die Kaufmannslehre. Aber der Sohn hat keine Lust als Zootierverkäufer hinter dem Ladentisch zu stehen, stehen will er auf der Bühne und vor der Kamera. Und das tut Plathe mit großem Erfolg. Bald erinnert er sich an das, was ihm ab und zu an der Wiege gesungen wurde: Otto Reutter!  

     

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 15.05.
    19:30
    GSp(Abo B)Große Bühne

    Frau Fluth und Frau Reich sind empört, als sie entdecken, dass Sir John Falstaff ihnen beiden absolut gleichlautende Liebesbriefe schrieb. Sie beschließen, dem maßlosen Adligen dafür einen kräftigen Denkzettel zu verpassen. Und das Ziel ihres Rache-Feldzugs, nämlich dem Ahnungslosen eine wahrhaft eindrückliche Lektion über Liebe, Treue und Eifersucht zu erteilen, behalten sie dabei stets im Auge.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • So 16.05.
    14:30
    GSp(Abo S)Foyerbühne
    Ersatztermin für den 10.05.2020

    Auf hunderte Lieder kann er zurück blicken. Das jeweils passende für das Drahtseil oder auch den stillen Moment am Mikrofon. Und er hat seinen Liedern die Treue bewahrt, denn es sind für ihn „Die Lieder seines Lebens“. „Clown sein“ oder „Schallali“ ebenso wie „Mein seltsames Leben“ oder auch „Keiner mehr, der singt“.

     

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 29.05.
    19:30
    GSp(Abo A)Große Bühne

    Die Adaption des berühmten Shakespeare-Klassikers, deren Klangwelten durch sinnliche Opulenz, subtile Heiterkeit und musikalische Effekte geprägt sind, fokussiert sich auf das Schicksal der zwei im Wald umherirrenden Liebespaare, Hermia, Lysander, Helena und Demetrius. Aber auch Oberons Rache und Titanias Eselsnacht gehören zum Verwechslungsspiel.  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 04.06.
    19:30
    GSpGroße Bühne

    Ulla Meineckes aktuelles Projekt lädt zu einem orchestralen Abend ein, den sie mit ihrer wunderbaren Stimme krönt. Piano, 3 x Keyboard, 2 x Bass, E-Gitarre, akustische Gitarre, Synthesizer, Mundharmonika, Schlagzeug werden von den zwei Multi-Instrumentalisten Ingo York und Reinmar Henschke gespielt. Die Texte Ulla Meineckes sind mal melancholisch, mal voller Lust und Humor. Ergänzt mit Werken anderer Songschreiber und Komponisten entsteht ein abwechslungsreicher Abend.  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • So 13.06.
    14:30
    GSp(Abo S)Foyerbühne
    Ersatztermin für den 14.06.2020

    Helga Hahnemann war eine der ganz Großen der Unterhaltungskunst. Sängerin, Schauspielerin und – ein „Berliner Original“. Ihre langjährigen Bühnenpartner Dagmar Gelbke und Wolfgang Flieder werden ihre bekanntesten Sketche und Lieder, welche ihre Texterin Angela Gentzmar geschrieben hatte, wieder auf die Bühne bringen und damit „Henne“ in Ihren Herzen wieder lebendig machen.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 19.06.
    19:30
    Pre(Abo F)Foyerbühne

    Sommerzeit ist Grillzeit! Da ist nicht dran zu rütteln, schon gar nicht in der deutschen Provinz. Eigentlich ist es nur eine Formsache: Die Mitgliederversammlung eines Tennisclubs soll über die Anschaffung eines neuen Grills für die Vereinsfeiern abstimmen. Eigentlich kein Problem. Aber wer „eigentlich“ sagt, weist schon drauf hin, dass es doch anders ist. Jetzt kommt nämlich der Vorschlag auf den Tisch, zusätzlich einen eigenen Grill für das einzige türkische Mitglied des Clubs, den Anwalt Erol Oturan zu finanzieren. Schließlich dürfen gläubige Muslime, das ist doch allgemein bekannt, ihre Grillwürstchen nicht gemeinsam mit Schweinefleisch auf einen Rost legen.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Fr 25.06.
    19:30
    GSpGroße Bühne

    Jürgen Haase und Peter Kube vom Zwingertrio Dresden feiern gemeinsam ihr 72-jähriges Bühnenjubiläum - zwei Mal 36 Jahre Theater, Comedy, Freilichtbühnen, Tourneen, Autopannen. Ihre musikalisch begleiteten Geschichten und Anekdoten sind komisch, tragisch, schräg, hintergründig – und voller amüsanter Missverständnisse.

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Do 01.07.
    09:30
    PreFreilicht im Theatergarten

    Die erste Zugfahrt allein ist schon mal aufregend, obwohl, vielleicht ja eher ein bisschen langweilig, und schon schläft man ein. Jedenfalls geht es Emil Tischbein so. Und das ist fatal. Denn der nette Herr mit dem Hut auf dem Kopf, der sich mit ihm ein Zugabteil teilt und sich als Herr Grundeis vorgestellt hat, entpuppt sich als skrupelloser Dieb. Er klaut dem schlafenden Jungen das Geld, das für seine Großmutter bestimmt war. Klar, dass Emil sich das Geld zurückholen muss…  

       
    • freier Eintritt 333
    •   
  • Sa 03.07.
    19:30
    GSpFreilicht im Theatergarten

    Poetisch, lebensfroh und experimentierfreudig entwickeln Cathrin Pfeiffer und das Trio Trezoulé einen faszinierenden energetischen musikalischen Mix mit treibenden Grooves und tranceartigen Melodien. Wer auf Tom Waits, Zirkusmusik und düsteren Tango steht, ist hier richtig. Mitreißende, raffinierte Kompositionen sprengen die Hörgewohnheiten und eröffnen neue Horizonte.

       
    • freier Eintritt 333
    •